Deutschland

Cover
 
Eine Welt für sich, und dabei so vielfältig, bunt und facettenreich
Der literarische Reiseführer mit Geschichten und Berichten aus Bayern. Der Kulturkompass einer Welt für sich, und dabei so vielfältig, bunt und facettenreich.
Bayern fürs Handgepäck
Geschichten und Berichte - Ein Kulturkompass
Porträt
Bianca Stein-Steffan (Herausgeberin)

Bianca Stein-Steffan (*1959) arbeitete als Historikerin und Sprachwissenschaftlerin. Heute ist sie Leiterin des Programmbereichs Sprachen an der Volkshochschule Rosenheim.

Cover
 
Privatdetektiv Rolf Apitz wird verdächtigt, seine geheimnisvolle Auftraggeberin ermordet zu haben. Dass Apitz neben ihrer nackten Leiche gefunden wird und sich kaum an die vorausgegangene Nacht erinnert, macht die Sache nicht besser. Während eines gnadenlosen Verhörs versucht er, die Ereignisse der letzten Tage zu rekonstruieren.
Frank Barsch
Am Anfang war die Nacht
Kriminalroman
Porträt
Frank Barsch (Autor)
Frank Barsch (*1960) ist Schriftsteller, Kritiker und Literaturwissenschaftler. Er arbeitet für verschiedene Hochschulen und als Dozent für Kreatives Schreiben.
Cover
 
»Unübertrefflich lakonisch und humorvoll und weise und märchenhaft und realistisch erzählt.« Ellen Pomikalko, BuchMarkt
1927 kam Fritz Mühlenweg als 28-Jähriger mit Sven Hedins letzter Expedition in die Innere Mongolei. Er findet das erhoffte Abenteuer. Viel wichtiger wird für Mühlenweg jedoch das, was ihm unerwartet zufällt: die Gespräche mit seinen Begleitern, Begegnungen mit Nomaden, die Einsamkeit angesichts der gewaltigen Natur, ein neuer Begriff der Zeit.
Fritz Mühlenweg
Mongolische Reisen
Ein Lesebuch
Reisebericht
Herausgegeben und mit einem Nachwort von Ekkehard Faude
Porträt

Fritz Mühlenweg (1898–1961) war Maler und Schriftsteller. 1927 begleitete er den schwedischen Entdeckungsreisenden Sven Hedin auf dessen Mongolei-Expedition.

Porträt
Ekkehard Faude (Herausgeber/Nachwort)

Ekkehard Faude (*1946) lebt als Verleger am Bodensee und beschäftigt sich mit dem Leben und Werk des ebenfalls in Konstanz geborenen Fritz Mühlenweg.

Cover
 
»Tschinag träumt wie ein Tuwa, handelt wie ein Schamane und schreibt wie ein Europäer – immer auch mit romantischer Ironie und einem Augenzwinkern.« Ralf Koss, Bayerischer Rundfunk
Als der Junge aus der mongolischen Steppensiedlung in Deutschland ankommt, gibt es viel zu staunen und zu lernen … Nach Tau und Gras setzt Galsan Tschinag die Kette seiner Lebensbilder fort: funkelnde Geschichten, in denen er die Zeit und ihren Geist einfängt und die Menschen auf seinem Weg unvergesslich werden lässt.
Galsan Tschinag
Auf der großen blauen Straße
Geschichten
Porträt

Galsan Tschinag, geboren 1943 in der Westmongolei, ist Stammesoberhaupt der turksprachigen Tuwa. Er studierte Germanistik in Leipzig und schreibt viele seiner Werke auf Deutsch.

Cover
 
Die lebhaften Szenen eines weltumspannenden Lebenswegs.

In der Nomadenjurte aufgewachsen, ist dem jungen Studenten Galsan Tschinag in Leipzig alles fremd: Das Essen mit Messer und Gabel, der Umgangston der Menschen und der Himmel über der grauen Stadt. Aber mit unbändigem Wissensdrang stürzt er sich auf alles, was er hier lernen kann.

Lebhafte Szenen eines weltumspannenden Lebenswegs.

Galsan Tschinag
Kennst du das Land
Leipziger Lehrjahre
Porträt

Galsan Tschinag, geboren 1943 in der Westmongolei, ist Stammesoberhaupt der turksprachigen Tuwa. Er studierte Germanistik in Leipzig und schreibt viele seiner Werke auf Deutsch.

Cover
 
Erstmals eine kritische Gesamtdarstellung des Bertelsmann-Konzerns: Wie schaffte die Dynastie aus Gütersloh über sechs Generationen den Weg in die erste Liga der globalen Medienkonzerne?
Der Aufstieg des Hauses Bertelsmann war von Anfang an verzahnt mit dem Schicksal und den Katastrophen Deutschlands. Publizist und Autor Gian Trepp brachte 1998 erstmals öffentlich die Frage nach der Rolle des Konzerns im Dritten Reich auf. Er scheut sich nicht, den Finger auf die dunklen Punkte zu legen und sucht die Tatsachen hinter den Legenden.
Gian Trepp
Bertelsmann
Eine deutsche Geschichte
Porträt
Gian Trepp (Autor)

Gian Trepp (*1947) ist Journalist und Buchautor und publiziert seit vielen Jahren über den Finanzplatz Schweiz und seine Geschichte.

Cover
 

Ein vergessenes Kapitel deutscher Geschichte

1493: Die elsässischen Bauern planen den Aufstand gegen die drückende Herrschaft der Fürsten. Doch die »Bundschuh«-Mitglieder werden verraten und hingerichtet. Joß Fritz, einem Schwarzwälder Bauern, gelingt die Flucht. Immer wieder taucht er dort auf, wo die Bauern sich erheben – und wird zur Legende.
Gustav Regler
Die Saat
Roman aus dem Bauernkrieg
Porträt

Gustav Regler (1898–1963) war Schriftsteller, Lehrer und Journalist. Er kämpfte als Soldat im Ersten Weltkrieg und gegen den Anschluss des Saarlands an NS-Deutschland.

Cover
 
Die See, die weite Welt – Hamburg ade!

Der kleine Atje Pott sehnt sich nach der unendlichen Weite des Meeres. Als er mit dem Fischer Matten in See sticht, landen die beiden auf dem Dampfer des wohlhabenden Mr Betterfield. Dieser will um jeden Preis seinen Goldschatz in Griechenland zurückerobern. Mit der wilden Besatzung der Marabell erlebt Atje Pott das größte Abenteuer seines Lebens.

Hans Leip
Die Klabauterflagge
Oder Atje Potts erste und höchst merkwürdige große Fahrt
Roman
Mit einem Nachwort von Karl Kröhnke
Porträt
Hans Leip (Autor)

Hans Leip (1893–1983) war Lehrer, Kunstkritiker und Schriftsteller. Von ihm stammt der Text des Liedes Lili Marleen.

Porträt
Karl Kröhnke (Nachwort)

Karl Kröhnke arbeitet als Autor und Literaturwissenschaftler. Er ist Lehrbeauftragter der Humboldt-Universität und in der Berliner NS-Gedenkstättenarbeit tätig.

Cover
 
»Frisch und saufrech, komisch und tragisch.« Arno Udo Pfeiffer, MDR
Kristof Kryszinski ist mit seinem Kumpel Scuzzi ins sonnige Spanien unterwegs. Sie wollen einen Ort finden, an dem ihr Bikerklub eine Ranch eröffnen kann. Doch wie immer bei Kryszinski kommt alles anders. Und so verschwindet nicht nur der Geschäftspartner in spe, obendrein bekommt er es auch noch mit einem Dorf voller zugekiffter Hippies zu tun …
Jörg Juretzka
Alles total groovy hier
Kriminalroman
Porträt

Jörg Juretzka (*1955) ist gelernter Zimmermann und baute Blockhütten in Kanada, bevor er sich aufs Schreiben konzentrierte.

Cover
 
»Bis zum Hals« ist Juretzka in Hochform
Kristof Kryszinski ist zum Glück gerade mal nicht betrunken, als ihm nachts ein Mann vors Auto gestoßen wird. Der Unbekannte ist sofort tot und Kryszinski droht der Knast. Plötzlich steht die Witwe des Toten vor Kryszinskis Tür. Und sie ist so schön, dass jeder Mann für sie töten würde – oder sterben …
Jörg Juretzka
Bis zum Hals
Kriminalroman
Porträt

Jörg Juretzka (*1955) ist gelernter Zimmermann und baute Blockhütten in Kanada, bevor er sich aufs Schreiben konzentrierte.

Cover
 
»Es gibt kaum etwas Witzigeres als Juretzka-Schreibe.« Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Willy Heckhoff, Millionenerbe mit Villa und triebgesteuertes Maskottchen einer Bikergang, ist verschwunden. Spurlos. Der Verdacht, er könnte entführt worden sein, bestätigt sich, als bei den Bikern Erpresserbriefe mit horrenden Lösegeldforderungen eingehen. Ruhr-City-Ermittler Kryszinski läuft zur Höchstform auf.
Jörg Juretzka
Der Willy ist weg
Kriminalroman
Porträt

Jörg Juretzka (*1955) ist gelernter Zimmermann und baute Blockhütten in Kanada, bevor er sich aufs Schreiben konzentrierte.

Cover
 

»Diese Reise nimmt von Stunde zu Stunde irrealere Züge an«, meint selbst Kryszinski.

Privatdetektiv Kristof Kryszinski flüchtet aus dem geliebten Ruhrpott und heuert auf dem Luxusliner Equinox an. Zusammen mit seinem Kumpel Jochen gibt er den Borddetektiv. Schon kurz nach dem Auslaufen sind sie gefordert: Der Erste Steward wird enthauptet aufgefunden. Und er wird nicht die einzige Leiche an Bord der Equinox bleiben.
Jörg Juretzka
Equinox
Kriminalroman
Porträt

Jörg Juretzka (*1955) ist gelernter Zimmermann und baute Blockhütten in Kanada, bevor er sich aufs Schreiben konzentrierte.

Cover
 

Privatdetektiv Kryszinski auf wahn-witziger Undercover-Mission in den Schweizer Alpen

Kristof Kryszinski ist am Ende – so sehr, dass er sogar einen wahnwitzigen Job von der Polizei annimmt. Kriminelle sollen zusammen mit Behinderten einen Abenteuerurlaub in den Bergen verbringen. Kryszinski ist als Undercover-Aufsicht mittendrin. Aber schon bald bleiben die ersten Teilnehmer buchstäblich auf der Strecke …
Jörg Juretzka
Fallera
Kriminalroman
Porträt

Jörg Juretzka (*1955) ist gelernter Zimmermann und baute Blockhütten in Kanada, bevor er sich aufs Schreiben konzentrierte.

Cover
 
»Freakshow beweist, dass gute Krimis nicht in Skandinavien spielen müssen.« Dietmar H. Lamparter, Die Zeit
Im Leben Kristof Kryszinskis scheint mal wieder alles schiefzugehen. Während er Rollstuhlfahrer vor gelangweilten Teenagern bewahren, Kinderschänder aufspüren, einen Bugatti finden und eine Großbaustelle bewachen soll, wird ihm allmählich klar, dass alles und alle miteinander verwoben sind – und er selbst mittendrin im Schlamassel steckt!
Jörg Juretzka
Freakshow
Kriminalroman
Porträt

Jörg Juretzka (*1955) ist gelernter Zimmermann und baute Blockhütten in Kanada, bevor er sich aufs Schreiben konzentrierte.

Cover
 

Ruhrpott-City-Blues

Kristof Kryszinski, der schäbigste aller Privatdetektive, recherchiert im hoffnungslosesten aller Fälle: Zwischen Frühschoppen mit Autoschraubern und Schlummertrunks mit der rasantesten Motorradbraut zwischen Mülheim und Ratingen soll er herausfinden, wer wirklich »der Schlächter von Bottrop« ist.
Jörg Juretzka
Prickel
Kriminalroman
Porträt

Jörg Juretzka (*1955) ist gelernter Zimmermann und baute Blockhütten in Kanada, bevor er sich aufs Schreiben konzentrierte.

Cover
 
»Aberwitzig schnell, hoch absurd, aber tief in der sozialen Wirklichkeit verwurzelt. Tolles Buch, was sonst?« Deutschlandfunk
Ausgerechnet in Mühlheims Drogen- und Problemquartier soll Kristof Kryszinski eine Einbruchserie aufklären. Doch dass nicht allein die Rotzlümmel Yves und Jean hinter den Diebstähle stecken, wird Kryszinski klar, als diese von einem reichen Diamantenhändler als Pflegekinder aufgenommen werden. Was sind die wahren Motive?
Jörg Juretzka
Rotzig & Rotzig
Kriminalroman
Porträt

Jörg Juretzka (*1955) ist gelernter Zimmermann und baute Blockhütten in Kanada, bevor er sich aufs Schreiben konzentrierte.

Cover
 
Kristof Kryszinskis erster Fall

Eigentlich hätte das Aufspüren des vermissten Zockerkönigs Sascha eine fette Belohnung einbringen sollen. Doch als der plötzlich mausetot in Kristof Kryszinskis Küche liegt, steht der Detektiv unversehens selbst unter Mordverdacht. Auf der Suche nach dem wahren Täter zieht er eine Spur der Verwüstung quer durchs Ruhrgebiet.

Jörg Juretzka
Sense
Kriminalroman
Porträt

Jörg Juretzka (*1955) ist gelernter Zimmermann und baute Blockhütten in Kanada, bevor er sich aufs Schreiben konzentrierte.

Cover
 

Kryszinski in Portugal - Risse im Surferparadies

Es war wirklich keine gute Idee, die Mafia von Marseille zu beklauen, muss Kristof Kryszinski einsehen. Seit dem Coup hält er sich in Portugal versteckt. Doch schon bald steht er vor einem Dilemma: Flieht er, wird er zum Gehetzten, bleibt er, bringt er sich und alle um ihn herum in Lebensgefahr. Die beste Lösung scheint da, er wäre tot …
Jörg Juretzka
TrailerPark
Kriminalroman
Porträt

Jörg Juretzka (*1955) ist gelernter Zimmermann und baute Blockhütten in Kanada, bevor er sich aufs Schreiben konzentrierte.

Cover
 
»Ich habe dieses Buch lieb. Weil es mich rührte, weil es mich nachdenklich machte und anregte. Ein kleines Wunder.« Peter Härtling
Das Leben des Doktor Hubert Wambach, Obervertrauensarzt im Ruhestand, zieht friedlich dahin – bis er eines Tages auf der Straße die heulende Ise trifft. Ise ist fünf und beklagt den Verlust ihrer Puppe Rapunzel. Wambach hat eine Idee, wie er Ise trösten kann – und vollbringt seine letzte, schönste und vielleicht gelebteste Erdentat.
Klaus Nonnenmann
Die sieben Briefe des Doktor Wambach
Roman
Porträt

Klaus Nonnenmann (1922–1993) war freier Schriftsteller und Dramaturg. 1959 trat er bei einer Lesung der Gruppe 47 erstmals an die Öffentlichkeit.

Cover
 
»Ein einzigartiges Dokument. Literarisch eindrucksvoll und in der historischen Analyse bestechend.« Virginia
Sidonie Hellénon, geboren in Martinique, Hausangestellte bei einer jüdischen Familie in Bordeaux, wird 1943 verhaftet und nach Ravensbrück deportiert. Aus Gesprächen mit Überlebenden und historischen Recherchen rekonstruiert Michèle Maillet die Erlebnisse einer schwarzen Frau im Konzentrationslager.
Michèle Maillet
Schwarzer Stern
Biografie
Aus dem Französischen von Bettina Schäfer
Porträt

Michèle Maillet arbeitete in Frankreich als Fernsehansagerin und lebt heute als Schauspielerin, Journalistin und Schriftstellerin in Paris und Martinique.

Porträt
Bettina Schäfer (Übersetzung)
Cover
 

Die fesselnde Biografie eines großen Visionärs

Theophrastus von Hohenheim, genannt Paracelsus (1493–1541), war zu allen Zeiten eine Herausforderung für das Geistesleben. Am faszinierendsten ist Paracelsus als Arzt. Pirmin Meiers fesselnde Biografie dieses großen Visionärs ist ein Panorama des Lebens und Sterbens, aber auch eines unerbittlichen Kampfes in einer Epoche des Übergangs.
Pirmin Meier
Paracelsus
Arzt und Prophet
Biografie
Porträt
Pirmin Meier (Autor)

Pirmin Meier (*1947) ist promovierter Germanist. Er arbeitete als Gymnasiallehrer und Schriftsteller und war u. a. an der Hochschule für Soziale Arbeit in Luzern tätig.

Cover
 

Geschichten vom Ort, an dem der Mensch ein Mensch ist. Erstmals eine literarische Sammlung zur eigentlich natürlichsten Sache der Welt.

Schriftsteller und Dichter haben immer schon viel darüber erzählt, über den Ort, an dem der Mensch ein Mensch ist. Geschichten und Gedichte von Günter Grass und Bertolt Brecht, Liselotte von der Pfalz und Adelbert von Chamisso, Bodo Kirchhoff und Hugo Loetscher, Melinda Nadj Abonji und Milena Moser, Herta Müller und vielen vielen mehr.
Ralph Schock (Hg.)
Der liebste Ort auf Erden
Klogeschichten
Porträt
Ralph Schock (Herausgeber)

Ralph Schock (*1952) arbeitet als Literaturredakteur beim Saarländischen Rundfunk und ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher, literarischer und journalistischer Publikationen.

Cover
 

»Ernsthafter und fröhlicher ist die magische 68er-Epoche bisher kaum durch den Kakao gezogen worden.« Tobias Gohlis, Die Zeit

Ein Mordfall führt Hauptkommissar Pachulke zurück in die Zeit der Berliner Studentenrevolte. Packend, ideenreich, witzig – Rob Alef zeigt, was passiert, wenn die Zeit aus den Fugen gerät. Ein eiskalter Krimi und eine alternative Geschichte der 68er-Bewegung.
Rob Alef
Das magische Jahr
Kriminalroman
Porträt
Rob Alef (Autor)

Rob Alef (*1965) arbeitet als freier Rechtshistoriker in Berlin und schreibt Romane, die auf dem schmalen Grat zwischen Fantastik, Satire und Thriller wandeln.

Cover
 

»Eine herrliche Satire auf die gnadenlose Egozentrik entfesselter Leistungsorientierung. Zu einem großen, großartigen Buch wird es durch das Mitleid mit den vereinsamten, in den Daseinskampf gehetzten Kindern.« Tobias Gohlis, Arte

Für das Wohl ihrer Kinder ist manchen Eltern jedes Mittel recht. Rob Alefs feinsinniger Kriminalroman führt in die Welt von Schulsponsoring und Schülermobbing, Elternwahn und Ehrgeiz, wo der Traum von der bestmöglichen Bildung lebensbedrohliche Gefahren erzeugt.

Rob Alef
Kleine Biester
Kriminalroman
Porträt
Rob Alef (Autor)

Rob Alef (*1965) arbeitet als freier Rechtshistoriker in Berlin und schreibt Romane, die auf dem schmalen Grat zwischen Fantastik, Satire und Thriller wandeln.

Cover
 

Begegnungen zwischen Abfahren und Ankommen

Wer verbirgt sich hinter den Menschen, die Tag für Tag im Zug mit uns reisen? Sia Bronikowskis Zufallsweggefährten heißen Moritz, Luigi, Wolf oder Maryse, sind Cosplayer, Mechatroniker, Beckenbodentrainer oder Sudoku-Löser. Was sind ihre Geschichten, Ziele, Glücksmomente? Eine persönliche und berührende Reise voller unverhoffter Begegnungen.
Sia Bronikowski
Einstieg in Fahrtrichtung
Begegnungen im Zug
Porträt
Sia Bronikowski (Autorin)

Sia Bronikowski (*1953) ist Diplom-Volkswirtin und für ein Bundesamt tätig. Sie schreibt Lyrik und Erzählungen und ist beruflich wie privat viel auf Reisen.

Cover
 
Drei ermordete Zollbeamte an Ost- und Nordsee, ein Konvoi mit hochbrisanter Ladung quer durch Osteuropa und die Türkei. Auf dessen Spur Ex-Agent Thomas Marder und die iranische Ermittlerin Zhora bent Hadi Tahiri. Ob der Macho Marder und die selbstbewusste iranische Agentin zueinander finden, das bleibt die Frage bis zuletzt.
Willi Zurbrüggen
Der ferne Tod
Kriminalroman
Porträt

Willi Zurbrüggen arbeitet nach einer Übersetzerausbildung in Heidelberg und mehrjährigem Aufenthalt in Mittelamerika seit 1982 als freier Übersetzer.