Jörg Juretzka

Fallera

Kriminalroman
Kristof Kryszinski ermittelt (Der vierte Fall)

Privatdetektiv Kryszinski auf wahn-witziger Undercover-Mission in den Schweizer Alpen

 Taschenbuch
€ 10.95, FR 16.90, €[A] 11.30
Broschiert
Sofort lieferbar
UT 578
224 Seiten
ISBN 978-3-293-20578-9
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 

Kristof Kryszinski ist am Ende – so sehr, dass er sogar einen wahnwitzigen Job von der Polizei annimmt. Eine sonderbare Truppe haben sie da zusammengestellt, die feinen Herren von der Regierung: Kriminelle sollen zusammen mit Behinderten und zwei Aufsehern einen Abenteuerurlaub in den Bergen verbringen. Dass der raue Privatdetektiv die Rucksäcke der Rolli-Fahrer die Berge hochschleppen muss und auch noch Undercover-Aufsicht sein soll, geht ihm zwar schwer gegen den Strich, ist aber immer noch harmlos gegen das, was in dieser ungewöhnlichen Reisegruppe los ist, denn schon bald bleiben die ersten Teilnehmer buchstäblich auf der Strecke …

Stimmen

»Lakonischer schreiben auch die hartgesottenen Amerikaner nicht, und der Sprachwitz sucht seinesgleichen.«

Hartmut Wilmes, Kölnische Rundschau

»Jörg Juretzka ist mit ›Fallera‹, seinem vierten Roman mit Kristof Kryszinski, einmal mehr ein actionreicher und rundum fröhlicher Text gelungen. Das Buch ist garantiert politisch inkorrekt und von bezaubernder Warmherzigkeit. Den Ortswechsel übersteht Juretzkas Ruhrpott-Figur ohne den geringsten Kratzer in ihrer Glaubwürdigkeit.«

J.C. Schmidt, Kaliber .38

»Herrlich abgefahren, völlig durchgedreht, wahnwitzig spannend.«

Lars Schafft, Krimi-Couch

»›Fallera‹ zu lesen, ist ein Vergnügen, das garantiert bis zur letzten Seite anhält. Hochexplosive Mischung aus bitterbösem Witz und abgefahrener Spannung.«

Reginald Hanicke, Krimilandblog.de
 

Autoren-Seiten

Andere Werke von Jörg Juretzka

Cover

Kryszinski in Portugal - Risse im Surferparadies

Cover
»Bis zum Hals« ist Juretzka in Hochform
Cover

»Diese Reise nimmt von Stunde zu Stunde irrealere Züge an«, meint selbst Kryszinski.

Cover
Wirt Kryszinski hat nicht nur am Tresen viel zu tun
Cover

Ruhrpott-City-Blues

Cover
»Freakshow beweist, dass gute Krimis nicht in Skandinavien spielen müssen.« Dietmar H. Lamparter, Die Zeit
Cover
Kristof Kryszinskis erster Fall
Cover
»Aberwitzig schnell, hoch absurd, aber tief in der sozialen Wirklichkeit verwurzelt. Tolles Buch, was sonst?« Deutschlandfunk
Cover
»Frisch und saufrech, komisch und tragisch.« Arno Udo Pfeiffer, MDR
Cover
»Es gibt kaum etwas Witzigeres als Juretzka-Schreibe.« Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Bibliografie

Originalsprache: Deutsch
Erstauflage: 7.8.2012
Auflage: 2