Robert Hough

Das Geständnis der Mabel Stark

Roman
Aus dem Englischen von Sabine Hedinger
»Robert Hough hat aus Mabel Starks abenteuerlichem Leben einen wunderbar schrägen Roman gemacht.« Für Sie
 Taschenbuch
€ 9.90, FR 14.90, €[A] 10.20
Broschiert
Sofort lieferbar
UT 360
464 Seiten
ISBN 978-3-293-20360-0
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 
Mabel Stark ist aus der Schule für Krankenschwestern davongelaufen und danach aus der Nervenheilanstalt ausgebüchst, in die sie ihr erster Ehemann gesteckt hatte. Sie ist dort gelandet, wo die Freaks und die Exzentriker unterkommen, im Wanderzirkus. Hübsch, blond gelockt und nur einen Meter fünfundfünfzig groß, tritt sie als leichtbekleidete Schönheitstänzerin auf.
In der Zirkusmenagerie sieht Mabel Stark zum ersten Mal einen Tiger von nahem – und verliebt sich auf den ersten Blick in das majestätische Tier. Jetzt weiß sie, was sie werden will: Tigerdompteuse. Sie entdeckt ihren sechsten Sinn für die Raubkatzen, und ein kometenhafter Aufstieg beginnt. Ihre Tigernummern werden die Hauptattraktion der großen Manegen.

Dieser Roman erzählt sprühend vor Energie und mit zärtlichrauem Humor von Mabel Starks Eskapaden und Blessuren, den fünf Ehemännern und ihrem Lieblingstiger Rajah.

Stimmen

»Ein rasant erzählter Zirkusroman mit knochentrockenem Humor und wenigen sentimentalen Momenten, die aber schnurstracks von Mabels Invektiven zerrissen werden.«

Reinhard Kalb, Nürnberger Zeitung

»Hough erzählt das Leben dieser außergewöhnlichen Frau zügig, wobei er verbürgte Fakten und Erfundenes frei mischt. Aus ihrer Sicht geschrieben, tönt die Lebensbeichte oft saftig und deftig, da und dort sogar sackgrob. Das Schrille, Knallige vieler Figuren und Motive passt aber bestens in die Zirkuswelt.«

Peter Meier, Blick, Zürich

»Hough trifft genau den richtigen Ton, schonungslos offen, herb und sarkastisch, voller Witz und Tempo. Das Buch ist ein echter ›page turner‹, man möchte es in einem Zug auslesen und fiebert mit der Heldin jeder neuen Station ihres faszinierenden Lebens entgegen. Tolles Lesefutter, nicht nur für Zirkus-Liebhaber.«

Barbara Steinbauer, Radio Aktiv

»Dieser bis zur letzten Seite spannende Roman eröffnet nicht nur einen tiefen Einblick in die Zirkusgeschichte, sondern auch in die Lebensumstände des ›fahrenden Volkes‹, das von Frühling bis Herbst ständig auf Eisenbahnschienen kreuz und quer durch die Vereinigten Staaten ratterte. Doch auch die mit dem Ledig-Rowohlt-Preis ausgezeichnete Übersetzerin Sabine Hedinger verdient Anerkennung dafür, wie stimmig diese spröde, schnörkellose und humorvoll-ironische Sprache ist, die sie dieser mutigen, bewunderns- und liebenswerten Dompteuse Mabel Stark in den Mund gelegt hat.«

Maria Panzer, Lesart

»Robert Hough vermittelt das Bild einer vergangenen Zirkusepoche, die auch heute noch zu faszinieren vermag. Er zeichnet das feine Porträt einer Manegenkünstlerin und gibt Einblick in deren schillernde Zirkusexistenz. Dabei gelingt es ihm, die sensible Seele einer lebensklugen Frau darzustellen, welche stets auf dem schmalen Grat zwischen tigerhafter Lust an der Freiheit und menschlicher Anlehnungsbedürftigkeit wandelt. Dieser Roman meistert seinen Stoff bravourös. So verwundert es nicht, dass Hollywood bereits die Leinwandversion der Lebensgeschichte von Mabel Stark plant. Der Applaus scheint ihr sicher.«

Peter Kapp, Associated Press AP, Frankfurt

»Sie war eine der berühmtesten Dompteurinnen der Zirkusgeschichte, und nach ihrer (vor allem gewaltfreien) Methode werden noch heute Raubkatzen abgerichtet. Robert Hough hat aus Mabel Starks abenteuerlichem Leben einen wunderbar schrägen Roman gemacht.«

Für Sie, Hamburg

»Was der junge kanadische Autor der altgewordenen Diva als Bericht über die schönsten und die bösesten Momente ihres außergewöhnlichen Lebens in den Mund legt, ist hinreißend: Energiegeladen, schonungslos, selbstkritisch mit derb-komischem Charme erinnert sie sich freizügig an Erfolge, Eskapaden, Blessuren und ihre fünf Ehen. Für viele Leser zu empfehlen.«

Margot Blüthgen, Borromäusverein, Bonn

»Vom prallen und vor allem mutigen Leben der Mabel Stark erzählt dieser Roman, der für jeden Zirkusinteressierten ein absolutes Muss ist. Robert Hough gelingt es in seinem Debüt, den Leser zu überzeugen.«

Frank Kaufmann, Titel-Magazin, Karlsruhe  Online einsehen

»Dieses Buch ist mehr als eine mitreißende Lebensbeschreibung. Es gibt Ausflüge in die Frühphase der Psychiatrie, die Geschichte rauscht durch die goldene Ära des amerikanischen Zirkus in den Zwanzigerjahren des 20. Jahrhunderts und liefert ganz nebenbei noch undogmatische Einblicke in das Leben der ›Carnies‹, der Zirkusleute.«

Martin Münzberger, Wilhelmshavener Zeitung

»Man glaubt es nach der Lektüre kaum, doch die Geschichte ist wahr.«

Hamburger Morgenpost

»Das Leben der Tigerdompteurin Mabel Stark ist ein einziges schillerndes Abenteuer, aus dem der Autor einen scharfsinnigen Roman gemacht hat. Wild und gefährlich gut.«

Glamour, München

»Es gibt Geschichten, die sind so unglaublich, dass sie nicht erfunden sein können. Die an Glamour, Amouren und Blessuren reiche Lebensgeschichte der Mabel Stark zählt dazu.«

Johanna Di Blasi, Hannoversche Allgemeine Zeitung

»Ein großartiger Roman, der in weiten Teilen mit Starks Biografie übereinstimmt. Nur einmal schummelt Hough: Im Buch heiratet die Tigerlady fünfmal. In Wahrheit hatte sie sogar sechs Ehemänner. Geliebt hat sie aber immer nur ihre Tiger.«

Gala, Deutschland

»Ungeschönt und mit fein dosiertem Humor erzählt Robert Hough vom Leben dieser faszinierenden Tigerbändigerin: ihrer Scheu vor Liebe, ihrer Hingabe zu Tigern. Für alle, die starke Frauen genauso lieben wie Biografien und die einen richtig schönen Schmöker zu schätzen wissen.«

Amica, Hamburg

»Eine Hommage an vergangene Zirkus-Zeiten und an eine außergewöhnliche Frau, die sich Tag für Tag zu behaupten wusste und für die ein Tiger-Schnurrhaar wie ein Regenbogen glänzte.«

A. Kirchner, Ostthüringer Zeitung

»Ein pralles und höchst unterhaltsames Stück Literatur. Der Roman präsentiert sich als Lebensbeichte der willenstarken Frau, erzählt in der Ich-Form. Dabei springt Stark in der Zeit hin und her und bedient sich eines anekdotenhaften Tons, so wie dies jemand täte, der einen geduldigen Zuhörer und keine Ambitionen hat, grosse Literatur zu schaffen – eine von Hough, der hiermit sein erzählerisches Debüt vorlegt, gut gewählte Erzählposition. Er verleiht damit seiner an Herzensbildung reichen Protagonistin, die kein Blatt vor den Mund nimmt, klare Konturen und macht sie zu einer überaus lebendigen Figur mit umwerfenden Charme und entwaffnendem Humor.«

Susanne Ostwald, Neue Zürcher Zeitung  Online einsehen

»Was für ein Leben! Das absolut herausragende Debüt ist ein bewegender, spannender und humoriger Mix aus Fakten und Fiktion. Wer es nicht liest, hat in jedem Fall etwas verpasst.«

Susanne Specht, Freundin, München

»Mabel ist eine eiserne Lady mit goldenem Herz. Wunderbare Nachttischlektüre. Wie schön, dass es noch solche Romane gibt.«

Horst Stellmacher, Express, Köln

»Wunderbare Nachttischlektüre. Wie schön, dass es noch solche Romane gibt.«

Sonntag Express, Köln

»Ein Buch, das sich allen empfehlen lässt: den alten Männern wegen der schönen Erinnerungen, den jungen Frauen wegen der streitbaren Mabel in jungen Jahren, den romantischen Seelen wegen der atemberaubenden Land- und Liebschaften, den härter Gesottenen wegen der blutigen Unfälle.«

Thurgauer Zeitung

»Es gibt sie tatsächlich noch, die Autoren, die vor Fantasie fast zerplatzen. Dazu gehört unbedingt der kanadische Ex-Psychologe, der in seinem ersten Roman von einer Ex-Krankenschwester erzählt, die auf Umwegen in einem Wanderzirkus landet. Und sich dort in einen Tiger verliebt.«

Berner Zeitung

»Dieses Buch hat Zähne und Krallen.«

The Times, London

»Dieses Leben verfolgt man mit atemlosem Staunen. Hough hat eine der denkwürdigsten, sympathischsten und feinstgezeichneten Gestalten geschaffen, die mir bisher begegnet sind.«

Time Magazine (International Edition)

»Robert Hough breitet in seinem ersten Roman aus Fakten und Fiktion ein Leben aus, das einen in Staunen versetzt. Hough erweckt diese feurige, unverfrorene, unvernünftig mutige Artistin eindringlich zum Leben und erzählt eine Lebensgeschichte, die so unglaublich ist, dass sie nicht erfunden sein kann. Er gibt Stark eine unverwechselbare, glaubwürdige Erzählstimme, mit der erdigen, geradlinigen Haltung, die man nur von einer Frau, die ihr ganzes Leben damit verbracht hat, in Gesellschaft von Freaks, Schurken, Dieben und wilden Tieren umherzuziehen. So unwiderstehlich kann nur eine Lebensgeschichte sein, die aus der berufenen Feder eines ziemlich großen Schriftstellers stammt.«

Lynn Coady, Time Magazine

»Bei diesem meisterhaften Roman stimmt alles: Erzähltalent, der scharfe Blick fürs Detail und viel Humor.«

Virginia Holman, USA Today

»Ein wunderbares Debut. Das Leben und die unglaublichen Abenteuer der größten Tigerdompteuse der Zirkusgeschichte werden mit köstlichem Humor und Wärme erzählt.«

Kirkus Review

»Hough hat für Mabel einen überaus treffenden, persönlichen Ton gefunden. Nie nimmt sie ein Blatt vor den Mund, sie ist erdig, oft nachdenklich und immer unbezähmbar. Ihre Gestalt springt aus dem Buch wie einer ihrer heißgeliebten Tiger. Dieses Buch ist so faszinierend wie seine Heldin.«

Magic Book Review

»Mabels Höhen und Tiefen sind in diesem ausnehmend unterhaltsamen Roman so heiter und berührend zum Leben erweckt. Hough lässt uns die atemlose Spannung des Lebens im Wanderzirkus mitfühlen und schafft ein Gemälde von all seiner Vielfalt, seiner Energie den ungezügelten Leidenschaften seiner Persönlichkeiten. Und vor allem hat er den Geist von Mabel Stark zu neuem Leben erweckt, diese Frau wird man so leicht nicht wieder vergessen. Das Schönste, was man über sie und ihr turbulentes Buch sagen kann: Das Lesen macht noch mehr Spass als ein Zirkusbesuch.«

Bruce Allen, The Boston Globe

»Eine berückende Geschichte zieht an uns vorbei wie ein rauschender Zirkuszug, mit einer atemberaubenden Fracht an schmerzlichen Erinnerungen, wilden Tieren, exzentrischen Charakteren und denkwürdigen Geschichten, erzählt von der starken, oft heiteren Stimme Robert Houghs.«

The Globe and Mail

»Houghs Roman ist so prallvoll mit faszinierenden Beobachtungen, dass man sich immer wider fragt: Was ist wahr und was ist Phantasie?«

Jody Jaffe, The Baltimore Sun

»Houghs farbenreicher Roman über Mabel Starks wildes Leben innerhalb und außerhalb der Manege ist unwiderstehlich.«

The Dallas Morning News

»Dieser Roman ist gespickt mit bitteren Wahrheiten und stupenden Bildern. Mabel ist eine der unbeugsamsten, zartesten und überraschendsten Heldinnen der neueren Literatur.«

Marianne Gingher, The Raleigh News & Observer

Dokumente

Robert Hough: Die Katzenfrau 
Warum Mabel Starks dramatisches Leben meine Fantasie und Aufmerksamkeit weckte

Autoren-Seiten

Andere Werke von Robert Hough

Andere Werke von Sabine Hedinger

Bibliografie

Originaltitel: The Final Confession of Mabel Stark (Toronto, 2001)
Originalsprache: Englisch
Erstauflage: 18.4.2006
Auflage: 1