Cover
Kostenlose E-Book Leseprobe herunterladen
 

Giuseppe Fava

Ehrenwerte Leute

Kriminalroman
Aus dem Italienischen von Peter O. Chotjewitz
»Wie hätte Fava authentischer und unterhaltsamer die Wurzeln mafioser Strukturen aufdecken können als in einem exzellent geschriebenen und durchgehend spannenden Kriminalroman?« Deutschlandfunk
 E-Book
€ 9.99
Sofort lieferbar
280 Seiten (Geschätzter Umfang)
Unsere E-Books gibt es in 3 optimierten Ausgaben für Ihr Lesegerät:
ISBN 978-3-293-30368-3 (EPUB)
ISBN 978-3-293-40368-0 (Kindle)
ISBN 978-3-293-60368-4 (Apple)
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 

Als die junge Lehrerin Elena in einem sizilianischen Bergdorf eine Stelle antritt, wird sie über Nacht zur Respektsperson. Wer sie beleidigt, wird am nächsten Morgen tot auf der Piazza gefunden. Ein undurchschaubares, unerklärliches Netz ist um sie gesponnen. Sie steht unter dem Schutz »ehrenwerter« Leute und weiß nicht warum. Das Dorf wird ihr zum Albtraum.

Ein Kriminalroman ohne Täter, ohne beruhigende Aufklärung der Morde, ohne sichtbare Motive. Ein Schlüssel zum absurden Gesetz des Schweigens.

Stimmen

»Dieses hochspannende Buch, bei dem ich heute noch eine Gänsehaut bekomme, empfehle ich nicht als Krimi, sondern als Gesellschaftsstudie, in der die Machenschaften der Mafia auf literarische Art und Weise spürbar gemacht werden. Was in der Geschichte offen bleibt, wurde im realen Leben deutlich: der Autor wurde vor seinem Theater umgebracht.«

Paule-Francoise Goyheneix, www.hugendubel.de

»Ein großartiges, packendes und stellenweise verstörendes Buch. Eindrucksvoll schildert Fava die Angst und das Schweigen der Menschen angesichts des Bösen, das in ihrer Stadt geschieht und dessen Namen niemand auszusprechen wagt.«

Petra Pluwatsch, Kölner Stadt-Anzeiger

»Ein Krimi, ganz dicht erzählt, mit vielen Toten und keinen offensichtlichen Tätern. Sehr bedrohlich, sehr spannend.«

Thomas Schmitz, Schmitzkatze, Essen

»Ein Krimi, der ohne Täter auskommt und dennoch fesselt, humorvoll-satirisch geschrieben in einer Sprache reich an Bildern – verfasst von einem Mann, der selbst Opfer der Mafia wurde.«

Oberösterreichische Nachrichten, Linz

»Das Buch ist ein Klassiker aus Sizilien für alle, die sich für die Mafia interessieren. Spannend, emotional, subtil, menschlich bewegend geschrieben. Muss man gelesen haben!«

Helmut Hackl, www.mobilitylounge.com

»Elena sagt selbstbewusst ihre Meinung, raucht und flucht wie ein Mann und hat recht schnell einen unermüdlichen Liebhaber. Im streng katholischen Sizilien dürfte Elenas freizügiges Leben nicht nur ein Skandal sondern auch eine Beleidigung für alle Moralapostel gewesen sein. Der Leser wird zu Elenas hilflosem Begleiter und erkennt vor ihr, was in dem Dorf schief läuft. Aus den unheilverkündenden Ahnungen bezieht der Roman seine Spannung.«

Sabine Bovenkerk-Müller, schreiblust-leselust.de  Online einsehen

»Giuseppe Fava kannte das geheimnisvolle Netzwerk, das Angst schuf und Gehorsam erzwang. Mit seiner oft eher kargen Schilderung schafft er es, uns die bedrohliche Atmosphäre fast körperlich spüren zu lassen. Wir alle sind ein stückweit Elena, deren Albtraum durch die Intensität des Romans zu unserem wird.«

Dorothee Willers-Klein, Giornalino, Leverkusen

Dokumente

Dies ist ein Liebling aus 40 Jahren

Leoluca Orlando
Bürgermeister von Palermo und Autor
Weil... es hier um mehr als einen Roman geht. Dies ist keine erdachte Geschichte, sondern eine Herausforderung für das Sizilien von heute. Ehren wir also Giuseppe Fava und mit ihm alle, die waren wie er.
Thomas Schmitz
Buchhandlung Thomas Schmitz Essen
Weil... es mir ein Sizilien näher gebracht hat, das es womöglich nicht mehr so geben wird und ich verblüfft zur Kenntnis nehmen musste, dass man Krimis auch anders erzählen kann.

Nachrichten

Links

Autoren-Seiten

Andere Werke von Giuseppe Fava

Cover
Es bleibt wenig Zeit zum Nachdenken in diesem verzweifelten Sizilien: »Ein fesselnder Roman, der sozial ist, ernsthaft und spannend.« Der Tagesspiegel, Berlin

Andere Werke von Peter O. Chotjewitz

Cover
Es bleibt wenig Zeit zum Nachdenken in diesem verzweifelten Sizilien: »Ein fesselnder Roman, der sozial ist, ernsthaft und spannend.« Der Tagesspiegel, Berlin

Bibliografie

Originaltitel: Gente di rispetto (1975)
Originalsprache: Italienisch
Erscheinungsdatum: 10.8.2016
Letzte Version: 22.1.2019