Samson Kambalu

Jive Talker

Roman
Aus dem Englischen von Marlies Ruß
»Eine mitreißende Reise ins warme, traurige, witzige, chaotische, schrullige und weise Innere Afrikas.« Marina Lewycka, The Sunday Telegraph
 Taschenbuch
€ 12.90, FR 19.90, €[A] 13.30
Broschiert
Sofort lieferbar
UT 532
352 Seiten
ISBN 978-3-293-20532-1
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 
Sein Name bedeutet »Don’t worry be happy«. Ist das der Grund, weshalb der kleine Samson in einer Welt, wo hinter jeder Ecke Mambas, Malaria und Misere lauern, zu einem Teenager heranwächst, der Michael Jacksons Moonwalk perfekt beherrscht, Nietzsche mit Vorliebe auf dem Klo liest und sich mit zwölf seine eigene Religion ausdenkt? Oder liegt es an seinem unverbesserlichen Vater, dem Jive Talker? Der muss zwar seinen Traum, ein richtiger Doktor zu werden, gegen eine Anstellung als Hilfsarzt und eine immer größer werdende Familie eintauschen, seinem Sprössling impft er aber einen nie versiegenden Optimismus und den Drang zum Philosophieren ein.
»Jive Talker« ist die sprühende Lebensgeschichte eines Jungen, der in Malawi aufwächst und auszieht, Künstler zu werden. Mit seiner Leidenschaft für die Sprache und einem irrwitzigen Humor bewältigt er Höhen und Tiefen und beschert uns einen rasanten autobiografischen Roman.

Stimmen

»So jung und optimistisch wie in diesem Buch klingen Stimmen aus Afrika selten. Rasend komisch in vielen Kinderszenen, jäh ins Tragische wechselnd, wenn es um Gewalt geht und Krankheit, um den Aids-Tod seiner Mutter geht. Kambalu sprüht vor Wortwitz, und selbst Tränen sind hier Tropfen, in denen sich die Welt widerspiegelt.«

Ulrich Baron, Der Spiegel / Spiegel online, Hamburg  Online einsehen

»Jive Talker ist eines der feinsinnigsten und witzigsten Bücher der letzten Jahre. Es zeugt von Kreativität Kambalus, seiner besonderen Weisheit, und einem irrwitzigen Humor, mit dem man Höhen und Tiefen bewältigen kann. Ein kluger, eleganter und ungewöhnlicher autobiographischer Roman, der erfrischend anders als die üblichen Klischees afrikanische Kindheitserinnerungen erzählt.«

afroport.de, Deutschland

»Wer das authentische Afrika kennenlernen möchte, kommt hier ganz auf seine Kosten.«

Dietmar Adam, Buchprofile, Bonn/München

»Ein Buch wie eine Achterbahn: rasant, komisch, tragisch, frisch.«

Corina Freudiger, Züritipp

»Der Vater ist Arzt, Alkoholiker und Philosoph. Die Kinder sind bettelarm und essen auch mal Hundefutter. Mit Ironie und gegen jedes Klischee erzählt der 30-jährige Konzeptkünstler, wie er zwischen Masken, Diktatur und Missionaren aufwuchs und die Welt eroberte.«

01.07.10, Frizz - Das Magazin für Frankfurt & Vordertaunus

»Kambalu berichtet mit einer großen Ausdruckskraft, einer wunderbaren, teils skurrilen Sprache und einer überbordenden Fabulierkunst. Der Autor erzählt erstaunlich lakonisch und mit entwaffnendem Witz – selbst die tragischsten Momente oder die unappetitlichsten Szenen.«

Thomas Völkner, Hamburger Lokalradio

»Der Werdegang des Autors und Konzeptkünstlers ist nur ein Erzählstrang dieses so reichen, kunstvoll gebauten, vielgestaltigen und wunderbar übersetzten Buches. Es beleuchtet auch den historisch-politischen Hintergrund. Kambalu beschreibt mit Übermut und Präzision, Sarkasmus und Phantasie.«

Renate Wiggershaus, Neue Zürcher Zeitung  Online einsehen

»Ein vor Humor und Weisheit sprühendes Debüt.«

Lisa Ndokwu, www.afrikanet.info, Wien  Online einsehen

»›Jive Talker‹ hätte ein furchtbar deprimierendes Buch werden können. Man hätte es ihm nicht einmal verübelt. Stattdessen amüsiert man sich, ganz nach dem Willen des Autors, 340 Seiten lang königlich. ›Ich will ja nicht sagen, ich hätte eine schlechte Erfahrung geliebt! Aber ich wollte sehen, ob man das Negative beschreiben und trotzdem auf der positiven Seiten bleiben kann. Ich wollte die ‹Erfahrung Afrika› tanzen, durch Gut und Schlecht tanzen‹, sagt Kambalu und bricht in ein ansteckendes Kichern aus. ›Jive Talker‹ ist eine fesselnde Erfahrung,weil es Kambalu gelingt, das Groteske und Absurde darzustellen, das menschlichen Widersprüchen und Ambivalenzen innewohnt. Das Buch ist warmherzig in seiner schonungslosen Offenheit.«

Silvano Cerutti, Kulturagenda, Bern

»Mit seinem sprühenden Humor und seiner Leidenschaft für die Sprache schafft es Samson Kambalu, seine Lebensgeschichte als rasante Achterbahnfahrt zwischen dem harten Daseinskampf und seiner künstlerischen Entwicklung darzustellen.«

Birgit Koß, Deutschlandradio Kultur, Berlin

»Eine ungemein witzige, erfrischende Geschichte, die ein Afrika zeigt, wie es hierzulande kaum bekannt ist.«

Tobias Hierl, Buchmedia, Wien

»›Jive Talker‹ ist ein wertvoller, witziger, gut lesbarer Brückenschlag zwischen Nord und Süd – ein inspirierter, angenehm unbescheidener Rundumschlag voller Erkenntnismomente, geschrieben in einer fröhlichen, kräftigen, dichten Sprache.«

Imre Grimm, Hannoversche Allgemeine Zeitung

»Kambalus rasantes Romandebüt besticht durch originell gezeichnete Figuren, eine herrlich unflätige Sprache und einen Erzähler, den man schon nach wenigen Seiten zu kennen glaubt.«

Carmen Eller, Kulturaustausch, Berlin

»Samson Kambalu schildert seine Kindheits- und Jugendjahre humorvoll – mit viel Selbstironie. Sagen wir es neuzeitlich und deutlich: Der junge Samson war oft ganz schön schräg drauf. Die bizarren Familiengeschichten sind eingebettet in ein großartiges Porträt Malawis. Witz und Irrwitz prägen dieses Buch – und bedrückende Fakten zur Situation Afrikas.«

Bernd Schmidt, Norddeutscher Rundfunk, Hannover

»Selbstironisch und mit einer gehörigen Portion Witz schildert er seinen Auszug aus der Provinz, angetrieben von der Suche nach Glück – und Michael Jacksons Moonwalk.«

Jutta Sommerbauer, Die Presse, Wien

»Humor ist die treibende Kraft in der Kunst und im Schreiben von Samson Kambalu.«

Sabine Strobl, Tiroler Tageszeitung

»Mit jedem Umblättern schaut der Leser ein anderes buntes Bild, ähnlich einem Kaleidoskop, das mit jeder Drehung ein neues buntes Bild entstehen lässt. So wird die Lektüre des ›Jive Talkers‹ zu einem unterhaltsamen Vergnügen, bei dem über Afrika mehr zu lernen ist als in vielen langatmigen Analysen dieses Kontinents.«

Manfred Wolff, Strassenfeger, Berlin

»Es ist erstaunlich, wie ein kleiner Junge in einer Diktatur zum Weltenbummler heranwachsen kann. Eine beeindruckende, ehrliche Lebensgeschichte, die zum Nachdenken anregt.«

Laura Reina, philtrat, Köln

»Zum Schreien komisch und manchmal auch zum Weinen traurig erzählt er von sich und seiner Familie, immer vor dem historischen Hintergrund des damaligen diktatorischen Regimes, aber niemals in Selbstmitleid versinkend und ohne die Umstände anzuklagen oder zu bedauern.«

Bernadette Böcker, Litprom.de Newsletter, Frankfurt

»Ein furioses, wildes, komisches, trauriges, erschütterndes und bewunderungswürdiges Buch.«

Ute Büsing, RBB Inforadio, Berlin

»Das sind keine Jammermemoiren, im Gegenteil: Der Roman ist lustig, originell und aufrichtig. Er beschreibt mit wachem Verstand, der weit über die Anliegen der Jugend hinausgeht. Kambalus facettenreiche Charaktere erwecken Malawi zum Leben. In diesem fesselnden und faszinierendem Buch zeigt er, dass man die Welt auf mehrere Weisen verstehen kann.«

Susan Williams, The Independent

»Kambalus Buch brilliert mit absurdem Beobachtungswitz.«

Michael Sandlin, Time Out

»Ein unglaublich originelles, oftmals subversives Buch mit schillernder Prosa, verruchtem Humor und keinem bisschen künstlerischer Affektiertheit.›Jive Talker‹ öffnet die Tür zu einem Afrika, über das kaum geschrieben wird.«

Borders.com

»Ich liebe diese geniale malawische Lebensgeschichte. Sie ist witzig, traurig, schockierend, schnell und sprüht förmlich vor Energie und Talent.«

Barbara Trapido

»›Jive Talker‹ von Samson Kambalu ist eines der witzigsten Bücher, die ich in den letzten Jahren gelesen habe. Es ist das Buch eines geborenen Schreibers und Komikers und ein Lichtblick für alle Leser, die geschwätzige, mitleiderhaschende Autobiografien gewaltig satt haben. In einer aus den Fugen geratenen Welt zeigt es, wie man Effekthascherei, Selbstbemitleidung und Ungeschliffenheit vermeidet und dabei eine angenehme Zeit hat.«

Gary Indiana

»Samson Kambalu schreibt geistreich und unaffektiert und besticht mit witziger und gewaltiger Prosa.›Jive Talker‹ nimmt den Leser mit auf eine Reise in die afrikanische Geschichte, über die bislang kaum geschrieben worden ist.«

Travel Africa

»Eine afrikanische Autobiografie, wie es sie noch nicht gab. Der Roman ist so lustig, dass ich vor Lachen weinen musste. Der junge Samson ist eine Art schwarzer Huckleberry Finn voll Mut und Wissbegierde. Kambalu verbindet all das mit dem scharfen Sinn eines Kindes für das Absurde. Es gelingt ihm, uns ein Porträt von Afrika zu vermitteln, das einmal anders, mehrdimensional ist. Ein Roman voll von Wundern, Humor und Hoffnung: ein großartiges Ergebnis.«

Aminatta Forna, The Sunday Telegraph

Autoren-Seiten

Andere Werke von Samson Kambalu

Andere Werke von Marlies Ruß

Bibliografie

Originaltitel: The Jive Talker
Originalsprache: Englisch
Erstauflage: 20.7.2011
Auflage: 1