Humberto Ak’abal

Trommel aus Stein

Erzählungen
Herausgegeben und aus dem Spanischen von Erich Hackl
Humberto war 13, da sagte ein alter Mann zu ihm: »Auf dem Dachboden deines Großvaters steht eine Kiste mit Büchern. Aber dein Großvater sagt, man darf sie nicht berühren.« »Und warum nicht?« »Weil man dabei den Verstand verlieren kann.«
 Hardcover
€ 19.95, FR 26.90, €[A] 20.60
Broschiert
Sofort lieferbar
96 Seiten
ISBN 978-3-293-00247-0
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 
In wenigen Worten bringt uns Humberto Ak’abal die Kultur der Maya näher. Denn im K’iche’, der Sprache seines Volkes, wird das Wichtigste knapp gesagt. So verlangt es die Tradition. Im Klang der Silben, im Rhythmus der Sprache, in der konzentrierten Andeutung liegt ihre Wahrheit. Er spricht über Fledermäuse, Grillen und Geier. Der Holzverkäufer zieht mit dem Tragriemen um die Stirn von Tür zu Tür, in der Hoffnung, ein paar Centavos zu verdienen. Immer wieder hört man Vogelstimmen, das Rauschen der Blätter, das geheimnisvolle Wispern nächtlicher Besucher. Ak’abals Gedichte werden heute an Seeufern und auf Friedhöfen vorgetragen. Dorfmusiker haben sie vertont. »Sie machen sich meine Gedichte zu eigen, ich fühle mich verstanden. Das macht mich froh.« Humberto Ak’abal

Stimmen

Nachrichten

Autoren-Seiten

Andere Werke von Humberto Ak’abal

Bibliografie

Originalsprache: Spanisch
Erstauflage: 12.3.1998
Auflage: 1