Humberto Ak’abal

Humberto Ak’abal, geboren 1952 in Momostenango, Guatemala, gehört zum Stamm der Maya K’iche’ und ist einer der bekanntesten Poeten seines Landes. Seine Erzählungen und Gedichte wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und in verschiedenen Zeitschriften in Lateinamerika und in Europa veröffentlicht. 1995 erhielt er das Diploma Emeritissimum der humanistischen Fakultät der Universität San Carlos in Guatemala. Den guatemaltekischen Staatspreis für Literatur lehnte er 2004 ab.

Ausführliche Biografie

Stimmen

Dokumente

Eduardo Galeano: The Tree 
Seven women sat in a circle. From afar, from the town of Momostenango, Humberto Ak’abal brought them the dry leaves he had collected at the foot of a tree...

Humberto Ak’abal besuchen

Werke von Humberto Ak’abal

Cover
Humberto war 13, da sagte ein alter Mann zu ihm: »Auf dem Dachboden deines Großvaters steht eine Kiste mit Büchern. Aber dein Großvater sagt, man darf sie nicht berühren.« »Und warum nicht?« »Weil man dabei den Verstand verlieren kann.«