Tahar Ben Jelloun

Der öffentliche Schreiber

Roman
Aus dem Fanzösischen von Horst Teweleit
»Worte fügen sich an Worte, um die Stuckarabesken zu zeichnen, die Kalligraphie der Steine zu suggerieren, das Lichtspiel in den geheimnisvollen Hinterhöfen zu beschwören, sodass man, durch ihre einfache Bewegung, das Unsagbare spürt.« Le Matin
 Taschenbuch
€ 8.90, FR 13.90, €[A] 9.20
broschiert
Vergriffen. Termin Neuausgabe unbestimmt
UT 56
192 Seiten
ISBN 978-3-293-20056-2
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 

»Als öffentlicher Schreiber habe ich oft davon geträumt, in das innere Leben eines Menschen einzuddringen und die Erinnerungen durcheinanderzubringen.« Dieser rätselhafte Schreiber erzählt den gewundenen Lebensweg eines jungen Marokkaners: Krank und vom Leben träumend, verbringt er seine Kindheit im Palmblätterkorb. Dann die Schule, die ersten erotischen Abenteuer, die tastenden Versuche des Halbwüchsigen, sich die Welt von Fès und Tanger zu erobern …

In diesem dichten Roman beschreibt Tahar Ben Jelloun die Suche nach der Identität eines Einzelnen und zugleich eines ganzen Volkes. Eine Hommage an sein Volk, das ihn beschwört: »Höre, was wir sagen, auch wenn wir nicht sprechen, schau in diese Gesichter … Sammle dich, lerne, die Steine des Geheimnisses zu heben.«

Stimmen

»Die Selbstreflexion des Schreibens bildet ein wichtiges Merkmal des Werks von Tahar Ben Jelloun und erweist sich in ’Der öffentliche Schreiber’ als besonders interessant.«

Der Bund

»Mit ’Der öffentliche Schreiber’ hat Tahar Ben Jelloun nachdrücklich belegt, daß er sozusagen die zur Schrift gewordene Verkörperung der Kunst des ausschweifenden Erzählens ist.«

Südwestfunk

»Worte fügen sich an Worte, um die Stuckarabesken zu zeichnen, die Kalligraphie der Steine zu suggerieren, das Lichtspiel in den geheimnisvollen Hinterhöfen zu beschwören, so dass man, durch ihre einfache Bewegung, das Unsagbare spürt.«

Le Matin

Dokumente

Andere Werke von Horst Lothar Teweleit

Cover
»Oh, ihr Blätter, die ihr nie ans Licht des Tages dringen werdet, ihr seid nichts anderes als ein geöffnetes Fenster, durch das in Stunden der Bedrängnis mein freies Urteil entweicht.«

Bibliografie

Originaltitel: L’écrivain public (1983)
Originalsprache: Französisch
Erstauflage: 24.3.1995
Auflage: 1