Urs Haldimann, Stephan Dietrich

Unser täglich Fleisch

So essen wir die Welt kaputt
Herausgegeben von der Erklärung von Bern
Mit Fotos von Peter Frey und Andreas Schwaiger/Lookat
Dieses Buch richtet sich an alle, die sich über das Wechselspiel von Tierhaltung und -ernährung, von ökonomischen, ökologischen, landwirtschafts- und entwicklungspolitischen Aspekten informieren möchten.
 (Undefined)
€ 13.00, FR 22.90, €[A] 13.30
broschiert
Vergriffen. Keine Neuausgabe
216 Seiten
ISBN 978-3-293-00185-5
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 
Die Verdreifachung des Fleischkonsums seit dem Zweiten Weltkrieg zeigt schlimme Folgen: Übergewicht, Herz-Kreislauf-Beschwerden und Darmkrebs sind moderne Wohlstandskrankheiten geworden. Die Viehwirtschaft entwickelt sich - neben Verkehr und Industrie - weltweit zur großen Umweltbelastung. Riesige Gebiete der tropischen Regenwälder mussten neuen Weidegründen für Rinder weichen. Über ein Drittel der globalen Getreideernte landet in den Futtertrögen der Masttiere. Nur noch wenige Nutztiere leben auf einem idyllischen Bauernhof. Das moderne Schwein wird in einer klimatisierten, computergesteuerten Fabrik produziert. Gentechnologen pflanzen den Embryos Leistungs- und Resistenzgene ein. Doch der Widerstand gegen die grenzenlose Nutzbarmachung, Patentierung und Vermarktung von Lebewesen nimmt zu. Dieses Buch richtet sich an alle, die sich über das Wechselspiel von Tierhaltung und -ernährung, von ökonomischen, ökologischen, landwirtschafts- und entwicklungspolitischen Aspekten informieren möchten.

Stimmen

Dokumente

Termine

Nachrichten

Links

Andere Werke von Urs Haldimann

Andere Werke von Stephan Dietrich

Andere Werke von Peter Frey

Andere Werke von Andreas Schwaiger

Bibliografie

Originalsprache: Deutsch
Erstauflage: 26.11.1992
Auflage: 1