Cover

Kathy Zarnegin

Chaya

Roman
Chaya, der Paradiesvogel - unerschrocken, unangepasst und freiheitshungrig.
 Taschenbuch
€ 12.95, FR 17.90, €[A] 13.40
Broschiert
Sofort lieferbar
UT 833
224 Seiten
ISBN 978-3-293-20833-9
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 

Ein junges Mädchen beschließt, Schriftstellerin zu werden, und träumt von Europa. Kaum ist sie aus dem turbulenten Teheran im Herzen Europas angekommen, steht sie vor einem neuem Leben. Sie muss sich neu erfinden: Wie rasch lerne ich die neue Sprache, wie komme ich zu Geld, was mache ich mit meinen Träumen, wo finde ich den, mit dem es sich lieben lässt?

Chaya ist ein Paradiesvogel. Unangepasst, freiheitshungrig, eine Frau, die sich von nichts und niemandem schrecken lässt, ein Großstadtwesen und manchmal sogar ein quittengelber Kanarienvogel.

Stimmen

»Kathy Zarnegin hat einen eindrücklichen, ironisch funkelnden Roman über die Selbstbehauptung einer rebellischen jungen Frau geschrieben, die mit Witz, Charme und Respektlosigkeit unsere Denkgewohnheiten bezüglich des Themas Orient und Okzident aushebelt.«

Michael Braun, Neue Zürcher Zeitung  Online einsehen

»Kathy Zarnegins Romandebüt Chaya steckt voller bissiger Beobachtungen, radikaler Argumente und Ambivalenzen.«

Barbara Wahlster, Deutschlandfunk Kultur  Online einsehen

»Ihr Buch nimmt sehr schnell gefangen. Das liegt natürlich an der fein beobachteten oder präzise erdachten Geschichte dieser jungen Frau. Aber vor allem auch an der sprachlichen Meisterschaft von Kathy Zarnegin. Ihre Sätze und die Sprachbilder scheinen immer haargenau zu passen, verbinden sich zu einer Romanmelodie, die beim Lesenden ein wohliges Gefühl evoziert. Die Dichterin hat ein sehr zartes Gespür für Worte und Sätze.«

Heidi Ossenberg, Badische Zeitung  Online einsehen

»Ich möchte diesen großartigen Roman nicht verlassen – und ertappe mich dabei, wie ich ihn gleich wieder zu lesen beginne.«

Martin Zingg

»Kathy Zarnegin gelingt ein nicht alltägliches Debüt. Sie kann erzählen und sie kann vor allem schreiben: mit Witz und Sinn für Zwischentöne. Außerdem hat sie beim Erzählen ein feines Gespür für die richtige Balance.«

Jörg Hüssy, viceversa  Online einsehen

»Chaya: Eine junge Frau erobert die Welt. Und findet sich – und ihre Sprache.«

Robert Schindel

»Das Chaya-Land lesend zu erkunden, ist eine herzenswarme und bereichernde Reise. Ehe man sich versieht, hat man eine neue Freundin gefunden. Eine ruhige und stimmig erzählte Geschichte, deren laute Flügelschläge nicht im Plot, vielmehr mit der Kraft der Sprache zu vernehmen sind. Sprache in einem stillen Sprachraum, die trotzdem tanzen und bunte, fantasievolle Farbtupfer versprühen kann.«

Simone Finkenwirth

»Chayas Gedanken sind präzise, an den pointierten Dialogen nimmt man Teil durch ihre Perspektive, die von einer reizvoll ironischen Distanz geprägt ist.«

Iris Meier, Basellandschaftliche Zeitung

»Mit spitzer Feder und kühler Distanz geschrieben.«

Babina Cathomen, Kulturtipp

»Das ist ein Roman, welchen man einfach in Händen halten und streicheln will, welch eine Erzählerin!«

Manuela Hofstätter, Lesefieber  Online einsehen
 

Dokumente

Autoren-Seiten

Andere Werke von Kathy Zarnegin

Bibliografie

Originalsprache: Deutsch
Erstauflage: 18.3.2019
Auflage: 1