Hans Mühlestein, Georg Schmidt

Ferdinand Hodler

Sein Leben und sein Werk
Vorwort von Willy Rotzler
Mit 71 Abbildungen, ausgewählt von Karl Jost
In Szenen von fast belletristischer Spannung wird hier Hodlers Lebensweg geschildert. Die detaillierten, sensiblen Bildanalysen verknüpfen die Biografie mit der künstlerischen Entwicklung. Stellung nehmend und zur Stellungnahme herausfordernd ist dieses Buch durch seine Wertungen und seine Methode zum unersetzlichen Standardwerk über Ferdinand Hodler geworden.
 Hardcover
null
gebunden
Vergriffen. Keine Neuausgabe
528 Seiten
ISBN 978-3-293-00020-9
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 
Ferdinand Hodler, verkannt, umstritten, gefeiert, schliesslich außerhalb der Schweiz wieder fast vergessen, ist heute als einer der großen Maler dieses Jahrhunderts anerkannt. Auch sein Lebensweg führte durch Höhen und Tiefen.

Mehr über dieses Buch

1853 als Sohn armer Handwerker geboren, kolorierte Ferdinand Hodler als Malergeselle Landschaftsbilder für Touristen, bemalte, weil kein anderer den Mut hatte, Zifferblätter und riss schließlich aus, weil ihm eine Fahnenbemalung misslang. In Genf kopierte er auf eigene Faust im Museum und wurde schließlich der Meisterschüler von Barthélemy Menn. Auf erste Anerkennungen folgten äußere und innere Krisen: Während zweier Jahrzehnte lebte er im Genfer Elendsviertel in äußerster Armut, porträtierte die Gescheiterten und Gestrandeten seiner Umgebung, tauschte Bilder gegen warme Mahlzeiten. Allmählich setzte er sich durch. Eines seiner Hauptwerke, »Die Nacht«, von den Genfer Behörden »aus sittlichen Gründen« von der Kunstausstellung ausgeschlossen, wurde in paris mit Begeisterung aufgenommen. Die hymnischen, vom Jugendstil geprägten Figurenbilder feierten in berlin und Wien Triumphe. Seine monumentalen Historienbilder für das Schweizerische Landesmuseum weckten einen leidenschaftlichen Kunststreit, der in der Presse und in den Parlamenten ausgefochten wurde und mit Hodlers Sieg endete. Schließlich mehrfacher Millionär, arriviert, wurde er doch nie heimisch in dem großbürgerlichen Milieu, das ihn nun feierte.

Stimmen

Dokumente

Termine

Nachrichten

Links

Andere Werke von Georg Schmidt

Andere Werke von Willy Rotzler

Bibliografie

Originalsprache: Deutsch
Erstauflage: 1.1.1982
Auflage: 1