Sia Figiel

Alofa

Roman
Aus dem Englischen von Alexandra Bröhm
»Gauguin ist tot! Es gibt kein Paradies auf Samoa!«
 Hardcover
€ 18.00, FR 31.00, €[A] 18.50
Broschiert
In anderer Ausgabe lieferbar
240 Seiten
ISBN 978-3-293-00253-1
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 

Alofa heißt Liebe. Alofa heißt auch das widerborstige Mädchen, das sich nichts gefallen läßt, um ihr zerbrechliches »Ich« zu schützen. Umstellt von überlieferten Tabus und Verboten, unbeeindruckt von der Verlogenheit der Erwachsenen, wächst sie auf in ihrer Mädchenclique mit Kung-Fu-Filmen, Wella-Apfelshampoo und Cornflakes. Ihr Name aber ist zugleich ein schweres Erbe: Die Familie, die Dorfgemeinschaft setzt große Hoffnung in sie, dass sie die Tradition retten kann. Doch dann wird sie eines Abends mit dem Sohn des Pfarrers erwischt.

Die Wortkünstlerin Sia Figiel läßt sich von der mündlichen Erzähltradition Samoas inspirieren. Ihre Sprache ist respektlos wie ihre Heldin, funkelnd wie das quirlige Stadtleben, tiefgründig wie die alten Erzählungen.

Stimmen

»Figiel versteht es, die Geschichte von Alofa lebendig werden zu lassen. Dies geschieht mit einer großen Portion Humor aber auch Tragik, die in der Geschichte des Mädchens liegt.«

escape

»Alofa holt den Südpazifik endlich aus der romantischen Kitschecke.«

Michaela Grom, SWR

»Ein reiches, vielschichtiges und sehr eigenständiges Buch.«

Ursula May, Hessischer Rundfunk

»Sia Figiel hat in ihrem ersten Roman einen Geschichtenteppich gewebt: bunt, schrill, poetisch.«

Brigitte Young Miss

»Sia Figiel verbindet die mündliche Kultur ihrer Heimat mit der westlichen Romantradition und generiert so einen feinen und reichen Text.«

Jörg Häntzschel, Neue Zürcher Zeitung

»Ein sehr farbiges, poetisches Buch«

Facts

»Langsam zerbröseln die klischeehaften Mystifikationen und die Zeit ist reif für bodenständige literarische Realitäten dieser fernen Inselwelt. Umsomehr fallen die ca. 30 Kaleidoskope des Erstlingswerks der west-samoischen malenden Schriftstellerin Sia Figiel hier zu Lande auf fruchtbaren Leseboden.«

Virginia

»Ein ungewöhnlich kühnes und souveränes Buch.«

Eine Welt

»Dies ist ein sehr tolles Buch. Er ist manchmal ganz ernst, dann wieder froh und heiter.«

Schweizer Jugend

»Sia Figiel erzählt hypnotisierend und rhythmisch, mit Herz und Verstand.«

Quote Unquote

»Read ist.«

Aorewa McLeod, New Zealand Books

»Figiels Unbarmherzigkeit ist beeindruckend.«

Ronda Cooper, Metro

»Als hätten Sie ein Stück Samoa in Ihrer Gesäßtasche.«

David Eggleton, Listener

»Alofa ist eine kraftvolle und oft poetische Erforschung der Adoleszenz und der Schnittpunkte von Identität und Kultur.«

Margot Schwass, The Evening Post

»Kunstvoll subjektiv, unbarmherzig innovativ, immer wieder charmant und beunruhigend, aber nie ohne Frische und Ernsthaftigkeit der Beobachtung kündigt Alofa das Erscheinen der ersten wichtigen Repräsentantin aus der neuen Generation pazifischer Schriftsteller auf der Weltbühne der Fiktion an.«

Nicolas Rothwell, Pacific Islands Monthly

»Figiels Samoa vibriert und ist voller Leben. Aber ihr Samoa wird nicht idealisiert. Figiel eröffnet uns eine unerschrockene Darstellung über materielle und kulturelle Gewalt im zeitgenössischen Samoa. Figiels Erzählweise ist von einer famosen Reichheit und Lebendigkeit.«

Juniper Ellis, World Literature Today

»Ein Lesegenuss. Sia Figiel ist eine Sprachartistin, respektlos, fesselnd, tiefgründig.«

Kati Hötger, DeutschlandRadio

»›Alofa‹ ist fast wie ein Spiegel für Samoa und die Entwicklung der Kunst nach 1962.«

Cornelia Zetzsche, NDR

»Die Malerin und Performerin Sia Figiel wurde in Samoa geboren. Ihre Hauptfigur ist die sensible Alofa, diedauernd austeilt, um nicht verletz zu werden. Pazifik heisst auch Kolonisation, Überleben, unendliche Geschichten und Heiterkeit.«

Toaster, Zürich

»Margaret Mead, Du darfst Dir die Haare raufen! Siebzig Jahren nach Erscheinen von ›Coming of Age in Samoa‹ kommt jetzt ein hochkultivierter Bericht daher über Erwachsenwerden, Sex und noch viel, viel mehr in einer Gesellschaft, die alles andere als primitiv ist.«

Trixie Te Arama Menzies, The Sunday Star Times

Dokumente

Termine

Nachrichten

Autoren-Seiten

Andere Werke von Sia Figiel

Andere Werke von Alexandra Bröhm

Bibliografie

Originaltitel: Where we once belonged (1996)
Originalsprache: Englisch
Erstauflage: 18.6.1998
Auflage: 1