Jorge Franco

Paraíso Travel

Roman
Aus dem Spanischen von Susanna Mende
Von Medellín nach New York, ins Herz des amerikanischen Traums
 Hardcover
€ 19.90, FR 33.90, €[A] 20.50
gebunden
Vergriffen. Termin Neuausgabe unbestimmt
288 Seiten
ISBN 978-3-293-00346-0
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 
Reina und Marlon haben die Nase voll vom Elend in Medellín. Mithilfe der zwielichtigen Agentur »Paraíso Travel« wollen sie den amerikanischen Traum, den sueño gringo, verwirklichen und sich im gelobten Land eine gemeinsame Zukunft aufbauen. Doch kaum sind die beiden in New York angelangt, verirrt sich Marlon im Labyrinth der Straßen und wird von der anonymen Großstadt verschluckt. Auf der Suche nach seiner großen Liebe Reina lernt er die Kehrseite des amerikanischen Traums kennen: die illegalen Einwanderer und ihren Balanceakt zwischen Erfolg und Scheitern. Nur die verzweifelte Hoffnung, Reina eines Tages wiederzufinden, bewahrt ihn davor aufzugeben.

Stimmen

»Ein Roman von der anderen Seite des amerikanischen Traums und den betrogenen Hoffnungen einer jungen Generation. Unbedingt lesen.«

Bücher zu Lateinamerika, Köln

»Der Roman geht unter die Haut. Als packende und zugleich interessante Lektüre sehr gern empfohlen, jedoch weniger für allzu zart-besaitete LeserInnen.«

Marlies Selbach-Götting, Der Evangelische Buchberater, Göttingen

»Geschickt zeigt der Autor Jorge Franco anhand des Schicksal eines illegalen Einwanderers die Schattenseiten des amerikanischen Traums und richtet den Brennpunkt seiner Betrachtungen auf die ungeheure Armut, die in New York Rücken an Rücken mit der Dekadenz des Luxus existiert. Doch das Hauptthema dieses Romans ist die Liebe, die in vielen Facetten und mit ihren positiven wie negativen Seiten vorkommt und letztlich ein überraschendes Ende bewirkt.«

Lukas Schmuckermair, bn.bibliotheksnachrichten, Salzburg

»In Kolumbien ist ›Paraíso Travel‹ längst ein Klassiker. Besonders bei der Jugend des Landes ist Jorge Francos Buch über die Kehrseite des amerikanischen Traums extrem populär. Juanes, Kolumbiens international bekannter Popstar, macht aus seiner Begeisterung für das Œuvre Francos, der wie Juanes selbst aus Medellín stammt, kein Geheimnis.«

Knut Henkel, Neue Zürcher Zeitung

»Ein schönes, mal trauriges, mal fröhliches, aber immer anregendes Buch, das auf eindringliche Art zeigt, wie die Realität es schafft, unsere Wünsche und Träume immer wieder ins Abseits zu drängen.«

Hansjörg Wilhelm, teletext.ch, Biel

»Jorge Franco erzählt auf erschütternde Weise von der illegalen Einwanderung zweier Liebender von Kolumbien nach Amerika. Er erzählt von Abhängigkeiten und falschen Versprechungen skrupelloser Schleuser, von der ständigen Angst entdeckt, ausgeraubt oder umgebracht zu werden. Der Roman ist auch eine große Liebesgeschichte, die zum Ende hin allerdings die Frage aufkommen lässt: Macht Liebe nicht doch blind? Lesenswert!«

B. Mußfeldt, Preußische Allgemeine, Hamburg

»Für ›Paraíso Travel‹ recherchierte der Autor Franco zwei Monate in New York. Immer wieder gelingen ihm Szenen, die der eigentlich abgegriffenen Arm-Reich-Thematik neue Facetten abgewinnen. So lesen wir, dass Francos heruntergekommenes Zimmer Wand an Wand eines ultramodernen Fitness-Centers liegt. Und ausgerechnet gegen diese Wand donnern stressgeplagte Manager Tag und Nacht ihre Squash-Bälle. Hier prallen nun wirklich Welten aufeinander. Mit ›Paraíso Travel‹ hat Franco all jenen, die in den USA offiziell nicht existieren, eine Stimme gegeben – und die ist nicht zu überhören.«

Ralf Bosen, Deutsche Welle

»Großartig, wie raffiniert Jorge Franco die verschiedenen Erzählebenen kombiniert; faszinierend, wie plastisch er den Alltag illegaler Einwanderer in New York schildert; brillant, wie radikal er die Kehrseite des amerikanischen Traums bebildert; genial, wie smart er sein Thema in Geschehen verpackt; erstaunlich, wie bittersüß er diese Geschichten letztlich zu ihrem Ende führt.«

WDR5, Köln  Online einsehen

»Eine subtil erzählte Geschichte über viel Liebe und ein wenig Hoffnung.«

Kleine Zeitung, Graz

»Der dialogstarke Roman mit verschachtelten Rückblenden liest sich trotz des düsteren Themas leicht. Dafür sorgt die Liebesgeschichte und die gut recherchierte Immigrantenwelt New Yorks.«

Rheinischer Merkur

»Eine Immigrantengeschichte, eine Reise von Medellín nach New York, eine große Liebesgeschichte, geprägt von Abhängigkeiten und Versprechungen, die das Reale ins Abseits drängen – ein großer, dicht erzählter Roman.«

Frank Rumpel, Titel-Magazin  Online einsehen

»Vom Magischen Realismus der südamerikanischen Literatur ist in ›Paraíso Travel‹ des Kolumbianers Jorge Franco – so wie auch schon in ›Die Scherenfrau‹ – nichts mehr zu finden. Francos ›Roadmovie der Gestrandeten‹ wirft einen düsteren Blick auf das Leben der illegalen Immigranten in den USA, denen nichts bleibt als die Solidarität untereinander. Und trotzdem ist ›Paraíso Travel‹ ein wunderschönes Buch über die Liebe. Allerdings eine Liebe, die blind macht.«

Echo, Innsbruck

»Franco schildert realistisch, wie der amerikanische Traum für die illegalen Einwanderer in Wirklichkeit aussieht und wie schwierig das Überleben ist, weil sie sich ständig vor der Polizei verstecken müssen. Immerhin gelingt es Marlon, Fuß zu fassen, während andere kläglich scheitern. Das Buch zeichnet aber in erster Linie und auf mitreißende Art die Poesie einer unbedingten Liebe.«

Maria Vogel, Pädagogische Hochschule Luzern

»Brillant, wie Franco die ungeheure Passion der Liebe zu beschreiben versteht, einer Liebe, die blind macht und einem den Verstand raubt, einer Liebe, die keine Grenzen kennt.«

aVoir-aLire.com

Dokumente

Nachrichten

Autoren-Seiten

Andere Werke von Jorge Franco

Cover
»Die literarische Sensation aus Kolumbien. Der Roman packt einen vom ersten Satz an.« El País

Andere Werke von Susanna Mende

Cover
»In der Kunst des Noir ist Argemí ein Meister.« Birgit Helbling, Welt am Sonntag
Cover
Wie soll man jemandem trauen, der sein Gedächtnis verloren hat?
Cover
»Die literarische Sensation aus Kolumbien. Der Roman packt einen vom ersten Satz an.« El País
Cover
»Dieser atemberaubende Krimi mit seinem Nebeneinander von furioser Leidenschaft und kühl sezierender Analyse sucht seinesgleichen.« Robert Hültner, Abendzeitung

Bibliografie

Originaltitel: Paraíso Travel (2001)
Originalsprache: Spanisch
Erstauflage: 20.2.2005
Auflage: 1