Nizami

Die Geschichte der Liebe von Leila und Madschnun

Erzählung
Aus dem Persischen und mit einem Nachwort von Rudolf Gelpke

»Was vergeht, ist die Zeit, nicht aber die Liebe. Mag sonst alles nur Tand und Gaukelei und Einbildung sein: sie ist es nicht. Denn das Kohlenbecken, auf dem sie brennt, ist die Ewigkeit selbst, die weder Anfang noch Ende hat.«

 Taschenbuch
€ 8.90, FR 16.90, €[A] 9.20
Broschiert
Vergriffen. Keine Neuausgabe
UT 212
224 Seiten
ISBN 978-3-293-20212-2
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 

Leila und Madschnun entbrennen schon als Kinder in Liebe zueinander, doch ihre Familien widersetzen sich der Heirat. Verzweifelt zieht sich Madschnun zu den wilden Tieren in die Wüste zurück. Indem er Leila besingt, wird er zur »Harfe seiner Liebe und Qual«; seine Verse dringen auf den Karawanenwegen der Wüste bis in die Gassen und Bazare der großen Städte.

Das große romantische Epos des persischen Dichters Nizami, entstanden um 1180, wurde zum Vorbild für alle Liebesgeschichten des Orients.

Stimmen

»Ein schönes, gut lesbares Buch, in klangvoller Sprache, das Einblick in uralte orientalische Bräuche gibt und Verständnis für eine andere Kultur vermittelt.«

Schwarzwälder Bote

»Alle drei Geschichten bezaubern durch die Klarheit der dargestellten Motive, durch eine orientalisch farbenfrohe Sprache voller Schmuckwerk.«

Uli Rothfuss, Wochenblatt

»Leila und Madschun gibts nun in der unübertrefflichen Übersetzung des Schweizer Iranisten Rudolf Gelpke«

Facts, Zürich

»Nezami hat vielfältige Erscheinungsformen der Liebe gezeichnet, von der Begierde bis zur göttlichen Liebe.«

Spuren, Magazin für neues Bewusstsein

Dokumente

Termine

Nachrichten

Autoren-Seiten

Andere Werke von Nizami

Andere Werke von Rudolf Gelpke

Bibliografie

Originaltitel: Dāstān-e Laylā-o Madschnūn
Originalsprache: Persisch
Erstauflage: 31.7.2001
Auflage: 1