Santiago Gamboa

Verlieren ist eine Frage der Methode

Kriminalroman
Aus dem Spanischen von Stefanie Gerhold
»Meine Welt ist die Stadt. Das ist keine ästhetische Wahl, sondern eine Lebenserfahrung.« Santiago Gamboa
 Taschenbuch
€ 9.90, FR 18.90, €[A] 10.20
broschiert
Vergriffen. Keine Neuausgabe
UT metro 202
352 Seiten
ISBN 978-3-293-20202-3
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 
Der Polizeireporter Victor Silanpa ist ein intelligenter, sensibler, melancholischer Mann. Schüchtern ist er auch. Nachdem er kürzlich seine Freundin an einen anderen verloren hat, bleibt ihm als Gesprächspartner gegen seine Einsamkeit nur eine alte Schneiderpuppe. Polizeihauptmann Moya wiederum ist hauptsächlich damit beschäftigt, wie er in einer Selbsthilfegruppe die Sucht nach Süßigkeiten wieder loswerden kann. Um den neuen Fall zu lösen, setzt er deshalb Silapa auf die Fährte. Auf seinen Tag- und Nachtreisen durch die kolumbianische Hauptstadt, durch ihre Bars, Motels und Friedhöfe, kommt Silapa einem Fall von Grundstücksspekulation auf die Spur, in den Baulöwen, eine anrüchige Nudistengruppe und korrupte Politiker verstrickt sind.

Stimmen

»Gamboa weiß Sinnlichkeit und Poesie miteinander zu vereinen.«

Thomas Linden, Kölnische Rundschau

»Gamboa inszeniert die Mythen der Großstadt hochgradig unterhaltsam selbst vor der Folie des gewaltgeplagten Kolumbien.«

Kersten Knipp, Neue Zürcher Zeitung

»Bogotá mit seinen verstopften Avenidas, den Nachtlokalen und den armen Vierteln tritt nahezu filmisch hervor. Gamboas Protagonisten erliegen der Faszination des weiblichen Körpers ebenso wie kolumbianischen Speisen und großen Mengen Cocktails.«

Maria Carmen Morese, Financial Times Deutschland

»Ein Journalist aus Bogotá, eine gepfählte Leiche, ein beleibter Polizeihauptmann, eine verlorene und eine neue Liebe, korrupte Anwälte, hochkarätige Grundstücksspekulationen und naturverbundene Nudisten.«

Tal-Journal

»Eine überaus gekonnte Gesellschaftssatire, eine Kriminalkomödie auf höchstem Niveau.«

Wolfgang Reuter, Krimi-Couch.de, Essen  Online einsehen

»Silanpa steht in der Tradition einer dritten Generation von Detektiven, die auf eigene Faust handeln. Sie machen das Böse nicht im individuellen Triebtäter dingfest, vielmehr hat es sich in der (oberen) Gesellschaft ausgebreitet. Die Aufklärung führt hingegen nicht zu dem Ziel, eine staatliche Ordnung wiederherzustellen. Silanpa ist Polizeireporter. Er braucht gute Stories. Der Staat bzw. die Regierung stehen selbst am Pranger.«

Gaby Küppers, ILA - Zeitschrift der Infostelle Lateinamerika, Bonn

Dokumente

»Gamboas Blick auf Bogotá ist böse« 
Kleiner diskutierender Pressespiegel zu »Verlieren ist eine Frage der Methode«

Termine

Nachrichten

Autoren-Seiten

Andere Werke von Santiago Gamboa

Andere Werke von Stefanie Gerhold

Cover
»Bei der Lektüre stockt einem der Atem.« Annemarie Stoltenberg, NDR

Bibliografie

Originaltitel: Perder es cuestión de método (1997)
Originalsprache: Spanisch
Erstauflage: 15.4.2001
Auflage: 1