Duong Thu Huong

Roman ohne Namen

Roman
Aus dem Vietnamesischen von Ursula Lies
Je näher die Befreiung rückt, desto mehr schwinden die Hoffnungen: »Plötzlich spürte ich, wie sich der Hass aus mir zurückzog.«
 Taschenbuch
€ 11.90, FR 21.30, €[A] 12.30
broschiert
Vergriffen. Keine Neuausgabe
UT 96
320 Seiten
ISBN 978-3-293-20096-8
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 
Der Krieg in Vietnam ist bereits in der Endphase, als der junge Kommandant Quan auf geheime Mission geschickt wird. Erinnerungen an seine Jugend und der Schrecken des Kriegsalltags prallen aufeinander. Quan und seine Kompanie gehen durch ein Land von Blut und Tränen. Die Schlachten und Siege werden bitter. Mit jedem Tag wachsen Qans Zweifel, je näher die Befreiung rückt, desto mehr schwinden die Hoffnungen: »Plötzlich spürte ich, wie sich der Hass aus mir zurückzog.« Die Begegnung mit der Jugendliebe schließlich endet mit der Auslöschung der Illusion. Der Krieg hat auch die Sieger unauslöschlich gezeichnet.

Stimmen

»Dieser Roman ist stellvertretend für eine betrogene Generation der Aufruf, sich vor Ideologien in Acht zu nehmen und Kriege mit aller Macht zu verhindern. Für den europäischen Leser bietet der Roman einen interessanten Einblick in den Vietnamkrieg und in die Seelenlage der vietnamesischen Nachkriegsgesellschaft.«

Hessischer Rundfunk

»Ein Roman über Vietnams verlorene Generation – über die Menschen ohne Namen.«

Alfred Ohswald, www.buchkritik.at

Dokumente

Nachrichten

Autoren-Seiten

Porträt
(Übersetzung)

Andere Werke von Duong Thu Huong

Andere Werke von Ursula Lies

Bibliografie

Originaltitel: Tiêu thuyêt vô dê
Originalsprache: Vietnamesisch
Erstauflage: 19.6.1997
Auflage: 1