Calamity Jane

Briefe an meine Tochter

Mit einer Einleitung von Hélène Phillipe, 23 Abbildungen und der Autobiografie Leben und Abenteuer der Calamity Jane, von ihr selbst erzählt
Aus dem Amerikanischen von Elisabeth Kiderlen
Wer war Calamity Jane, das berühmteste »Flintenweib« des Wilden Westens?
 Taschenbuch
€ 8.90, FR 16.90, €[A] 9.20
broschiert
Vergriffen. Termin Neuausgabe unbestimmt
UT 73
128 Seiten
ISBN 978-3-293-20073-9
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 
Schon zu Lebzeiten, als sie durch den Wilden Westen ritt, hat sie Fantasien erregt und Gemüter erhitzt. Für Hollywood wurde sie von Jane Russell und Doris Day verkörpert. Doch die Frau hinter dem Mythos »Calamity Jane« zeigen erst ihre Briefe, die sie während 25 Jahren an ihre Tochter geschrieben hatten – an Janey, die bei Freunden als Adoptivkind aufwuchs. Diese Briefe sind traurig, witzig und mitunter respektlos. Sie erzählen von ihrem Trotz gegen die spießige Verlogenheit, von ihrer Rast- und Heimatlosigkeit und der Sehnsucht nach ihrer großen Liebe. Aus ihnen entsteht das faszinierende Bild einer außergewöhnlichen Frau, die beim Poker und im Saloon ihren Mann stand, die aber auch bei der Pockenepidemie als Einzige den Mut hatte, die Kranken zu pflegen.

Stimmen

»In diesen Briefen erzählt Calamity Jane aus ihrem Leben, schreibt über ihre Sehnsüchte und Ängste. Der Mythos verblasst, und eine mutige, wache Persönlichkeit kommt zum Vorschein.«

Leben und Glauben

Dokumente

Termine

Nachrichten

Andere Werke von Calamity Jane

Andere Werke von Hélène Phillipe

Andere Werke von Elisabeth Kiderlen

Bibliografie

Originaltitel: Calamity Jane’s letters to her daughter (1976)
Originalsprache: Englisch
Erstauflage: 29.4.1996
Auflage: 1