Rückkehr der Götter

Die Aufzeichnungen der Azteken über den Untergang ihres Reiches
Herausgegeben von Miguel León-Portilla und Renate Heuer
Aus dem Náhuatl von Angel Maria Garibay K.
Aus dem Spanischen von Renate Heuer
»Ein Werk, das jeder lesen sollte, der sich für die ursprüngliche indianische Lebens- und Denkweise Mexikos interessiert.« Stimme, Berlin
 Taschenbuch
€ 8.90, FR 16.00, €[A] 9.20
broschiert
Vergriffen. Keine Neuausgabe
UT 89
176 Seiten
ISBN 978-3-293-20089-0
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 

Als Cortés und seine »Eisenmänner« am Karfreitag 1519 bei Vera Cruz an der Küste Mexikos landeten, fanden sie ein hochkultiviertes Land, prächtige Tempel und Städte und einen nie gesehenen Reichtum vor. - Zwei Jahre später war Mexiko erobert und geplündert, die Krieger getötet, das Volk gebrochen.

Unter dem Eindruck dieser Geschehnisse entstand eine außergewöhnliche Dokumentation. Von den Spaniern im Lesen und Schreiben unterrichtet, zeichneten Azteken den Zusammenbruch ihrer Welt auf. Die Chroniken der Täter wurden rasch veröffentlicht, jene der Opfer lagerten jahrhundertelang in Bibliotheksarchiven. Die hier zusammengestellten aztekischen Texte berichten von der tiefen Verehrung und Furcht, mit der die Azteken die Spanier als »Götter« empfingen, Götter allerdings, denen nichts heilig war außer dem Gold.

Stimmen

Dokumente

Termine

Nachrichten

Links

Andere Werke von Miguel León-Portilla

Andere Werke von Ángel María Garibay

Bibliografie

Originalsprache: Deutsch
Erstauflage: 13.2.1997
Auflage: 1