Pramoedya Ananta Toer

Pramoedya Ananta Toer, geboren 1925 in Blora auf Java, ist der bedeutendste indonesische Schriftsteller. Während der Befreiungsbewegung gegen die holländische Kolonialherrschaft in Indonesien wurde er verhaftet. Im Gefängnis begann er zu schreiben. Im Zentrum von Toers Werk steht eine Romanreihe über die Anfänge des indonesischen Nationalismus, die 1981 verboten wurde. Der Autor stand viele Jahre unter Hausarrest. Er starb 2006 in Jakarta.

Ausführliche Biografie

Stimmen

»Toer ist der indonesische Autor.«

Sabine Müller, Buchmarkt, Meerbusch

»Faszinierend und bezaubernd an den Romanen Toers ist die lakonische, präzise Sprache, die scheinbare Distanz des Autors zu seinen Protagonisten und seine Empathie. Der Knall entsteht im Kopf der Lesenden.«

Jochanan Shelliem, Hessischer Rundfunk, Frankfurt  Online einsehen

»Toer, der Altmeister der indonesischen Literatur, ist ein großer Erzähler.«

Tiroler Tageszeitung, Innsbruck  Online einsehen

»Hätte es je einen indonesischen Literaturnobelpreisträger gegeben, dann vermutlich ihn: Pramoedya Ananta Toer war mehrfach für die Auszeichnung nominiert, gewonnen hat er sie nie. Seine Werke aber gingen um die Welt, wurden in 37 Sprachen übersetzt.«

Monika Griebeler, Deutsche Welle, Bonn  Online einsehen

»Er gilt als der große alte Mann der indonesischen Literatur, er ist das Gewissen der Nation. Leitmotivisch durchzieht Prams Schriften die Auseinandersetzung der einheimischen mit der europäischen Kultur und damit die Schärfung historischen und sozialen Bewusstseins. Immer geht es ihm um die Sprache als Instrument von Herrschaft und Medium des Widerstands.«

Rudolf Mottinger, www.mottingers-meinung.at, Wien  Online einsehen

Dokumente

Pramoedya Ananta Toer besuchen

    Werke von Pramoedya Ananta Toer

    Cover
    »Pramoedya ist ein Autor, der einer Nation nur einmal im Jahrhundert geschenkt wird.« Die Zeit
    Cover
    »Pramoedya ist ein Autor, der einer Nation nur einmal im Jahrhundert geschenkt wird.« Die Zeit