Färöer-Inseln

Cover
 
»Wie ich schon oft, vielleicht aber nicht überzeugend genug behauptet habe, weil es immer noch Menschen zu geben scheint, die sich skeptisch dazu verhalten, liegt der absolute Mittelpunkt der Welt auf den Färöern und heißt Tórshavn.«
William Heinesen, »Nasse Heimat«

Rund 50 000 Menschen bevölkern die achtzehn schroffen, baumlosen Inseln im Nordatlantik. Jahrhundertelang blühte hier eine mündliche Tradition mit Balladen, Sagen und Märchen. Daraus ist eine selbstbewusste, experimentierfreudige Literatur auf Färöisch entstanden, die sich von ihren kleinen Inseln aus die großen Themen der Menschheit zu eigen macht.

»Von Inseln weiß ich …«
Geschichten von den Färöern
Porträt
Verena Stössinger (Herausgeberin)

Verena Stössinger (*1951) lehrt Neuere Skandinavistik an der Universität Basel, daneben ist sie als Kulturjournalistin tätig.

Porträt
Anna Katharina Dömling (Herausgeberin)

Anna Katharina Dömling (heute Anna Katharina Richter) hat über schwedische und dänische Erzählprosa der frühen Neuzeit promoviert und arbeitet an der Universität Zürich.

Cover
 
Zwei Frauen, zwei Lebenswege: ein literarisches Fundstück vom Rande Europas
Zwei Mädchen in einem Dorf auf einer abgelegenen Insel. Sie wachsen auf in einer archaisch wirkenden Welt, in zwei Familien, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Jahre später treffen sie sich als junge Frauen wieder: Die eine als Studentin auf der Suche nach ihrem Weg ins Leben, die andere als rätselhafte, mit den Männern spielende Schönheit.
Sólrún Michelsen
Tanz auf den Klippen
Roman
Aus dem Färöischen von Inga Meincke
Porträt
Sólrún Michelsen (*1948) zählt zu den bekanntesten Vertretern der zeitgenössischen färöischen Literatur und schreibt für Kinder und Erwachsene.
Porträt
Inga Meincke (Übersetzung)
Inga Meincke (*1963), Lektorin und Übersetzerin, studierte Nordistik, Philosophie und Romanistik und war Lehrbeauftragte am Institut für Nordische Philologie München.
Cover
 
»Wie ich schon oft, vielleicht aber nicht überzeugend genug behauptet habe, weil es immer noch Menschen zu geben scheint, die sich skeptisch dazu verhalten, liegt der absolute Mittelpunkt der Welt auf den Färöern und heißt Tórshavn.«
William Heinesen, »Nasse Heimat«

Rund 50 000 Menschen bevölkern die achtzehn schroffen, baumlosen Inseln im Nordatlantik. Jahrhundertelang blühte hier eine mündliche Tradition mit Balladen, Sagen und Märchen. Daraus ist eine selbstbewusste, experimentierfreudige Literatur auf Färöisch entstanden, die sich von ihren kleinen Inseln aus die großen Themen der Menschheit zu eigen macht.

Verena Stössinger und Anna Katharina Dömling (Hg.)
»Von Inseln weiß ich …«
Geschichten von den Färöern
Porträt
Verena Stössinger (Herausgeberin)

Verena Stössinger (*1951) lehrt Neuere Skandinavistik an der Universität Basel, daneben ist sie als Kulturjournalistin tätig.

Porträt
Anna Katharina Dömling (Herausgeberin)

Anna Katharina Dömling (heute Anna Katharina Richter) hat über schwedische und dänische Erzählprosa der frühen Neuzeit promoviert und arbeitet an der Universität Zürich.