Kostenlose E-Book Leseprobe herunterladen
 

Jamaica Kincaid

Damals, jetzt und überhaupt

Roman
Aus dem Englischen von Brigitte Heinrich

»Nach zehn Jahren Pause meldet Jamaica Kincaid sich mit einem gewaltigen Aufschrei zurück. Leser wünschen sich perfekte Schriftsteller, und selten finden sie sie. Kincaid ist so perfekt, wie eine Schriftstellerin nur sein kann.« The Washington Post

 E-Book
€ 14.99
Sofort lieferbar
224 Seiten (Gedruckte Ausgabe)
Unsere E-Books gibt es in 3 optimierten Ausgaben für Ihr Lesegerät:
ISBN 978-3-293-30835-0 (EPUB)
ISBN 978-3-293-40835-7 (Kindle)
ISBN 978-3-293-60835-1 (Apple)
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 

Die Sweets – Mutter, Vater, zwei Kinder – leben in einem Städtchen in Neuengland, wo auf den ersten Blick alles beschaulich erscheint. Mrs Sweet kam einst von einer Karibikinsel »auf einem Bananendampfer ins Land«. Mr Sweet, ein wenig erfolgreicher Komponist, wuchs in New York in einem großbürgerlichen Haushalt auf. Diese Unterschiede entwickeln Sprengkraft, und die Zeit macht die Gefühle brüchig. Im Strom der Erinnerungen schießt Unausgesprochenes empor. Mr Sweet hasst das Landleben – und in seinen Fantasien sieht er den abgetrennten Kopf seiner Frau auf der Arbeitsplatte liegen. Mrs Sweet ahnt schon, dass er sie verlassen wird. In die Liebe zu ihren Kindern mischt sich der Vorwurf, dass sie ihr das Leben geraubt haben.

Jamaica Kincaid erzählt vom schwierigen Miteinander und allmählichen Auseinanderbrechen einer Familie. Sie scheut sich nicht, in die Abgründe der Seele zu leuchten, und sie kreist ein, was die Zeit mit den Menschen anstellt.

Stimmen

»Kincaids fulminanter Roman macht eindrucksvoll wie nie zuvor erfahrbar, welch mitreißender Sprachklang entstehen kann, wenn sich der weiche dominikanisch-französische Dialekt (der Mutter), das sprühende antiguanische Kreolisch (des Milieus) und das harte britische Englisch (des Klassenzimmers) verbinden. Brigitte Heinrich hat die Herkulesaufgabe der deutschen Übersetzung bravourös gemeistert.«

Thomas Leuchtenmüller, Frankfurter Allgemeine Zeitung  Online einsehen

»Nach zehn Jahren Pause meldet Jamaica Kincaid sich zurück mit einem gewaltigen Aufschrei. Leser wünschen sich perfekte Schriftsteller, und selten finden sie sie. Jamaica Kincaid ist so perfekt, wie eine Schriftstellerin nur sein kann.«

The Washington Post

»In der alltäglichen Gedankenwelt dieses aneinander vorbei lebenden Ehepaares, in den mäandernden inneren Monologen ihrer Sehnsüchte, ihrer Liebe und ihrer Abscheu voreinander, ist der eigentliche Motor dieser Geschichte zu sehen. Dieses schwellenlose Übergleiten von extremen Gefühlszuständen ineinander, unterlegt Kincaid mit einem ganz einzigartigen Sound, der auch nicht davor zurückschreckt, sich einmal, zweimal, dreimal zu wiederholen. Der Klang dieses Kincaid-Sounds ist wirklich atemberaubend und verleiht ihrer Kunst eine neue Dimension, welche die ohnehin schon immer anwesenden Fragen über Politik, ethnische Zugehörigkeit und das Geschlecht in ihrem Schaffen komplementiert.«

Achim Stanislawski, LiteraturNachrichten, LITPROM - Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika, Frankfurt a.M.

»Ein Hurrikan.«

Ms. Magazine

»Jamaica Kincaids erster Roman seit mehr als zehn Jahren, ist mutig und wunderschön. Man sollte ihn eigentlich laut lesen, da Mrs Sweet, die Haupterzählerin, in einem endlosen Wortstrom spricht, ihre Gedanken sich oft über mehrere Seiten ausbreiten, bevor sie endlich in einem Punkt gipfeln. Es ist die Geschichte einer Ehe, die Mrs. Sweet viele Jahre ziemlich glücklich gemacht hat. Aber das war damals, und jetzt ist jetzt. Jetzt ist Mrs. Sweet gebrochen und möchte ihr inneres Chaos, das die zerstörte Ehe in ihr verursacht, über alle Seiten des Romans ergießen. Kincaids Stil, ihre Geschichte und die verblüffende Art, eine Erzählung über das Universum in eine über das Häusliche zu verpacken, tun ihre Wirkung. Dass es sich in Mrs Sweets Augen um eine Tragödie griechischen Ausmaßes handelt, spiegelt sich in der Wahl der Namen für ihre Kinder wider, eine Tochter und ein Sohn, Persephone und Hercules. Dieser Roman ist mutig, brillant und ungewöhnlich.«

The Buffalo News

»Bei so viel Schonungslosigkeit stellt sich die Frage, ob das Buch eine Rache ist. Am Exmann, an der kolonialistischen Vergangenheit, am Alter im Allgemeinen. Aber das wäre zu einfach. Kincaid ist es gewohnt, dass Kritiker ihre Literatur als ›wütend‹ bezeichnen: ›Ich wäre verloren ohne das Gefühl von Antagonismus, das die Menschen mir gegenüber haben. Ich schreibe aus Trotz.‹ Tatsächlich ist es eher Mut als Wut. Kincaid traut sich, Gefühle in Worte zu fassen, die andere sich nicht einmal zu empfinden wagen. Das macht ihre Literatur unheimlich stark, intensiv und berauschend.«

Catarina von Wedemeyer, taz - Die Tageszeitung, Berlin

»Jamaica Kincaid hat einen Roman über die Liebe in Zeiten der Migration geschrieben, diese ewige Suche umfasst eine Zeitspanne, die die Antike bis zur Gegenwart erfasst, und ein kleines Fenster in die Zukunft eröffnet – damals, jetzt und überhaupt.«

Lisa Ndokwu, www.afrikanet.info

»Ebenso wie früher die meisten ihrer Geschichten autobiografisch grundiert waren, so hat Jamaica Kincaid auch hier darüber geschrieben, was sie selber erlebte. Das Scheitern einer Ehe. Wer bei dem Thema müde abwinkt und sich anderer Lektüre zuwenden will, der verpasst einen vulkanischen Wortausbruch.«

Gabriele von Arnim, Tages-Anzeiger, Zürich

»Kincaid, eine Romanschriftstellerin der Fantasie, beschreibt meisterhaft die Gedanken- und Gefühlswelt der ProtagonistInnen und die Abgründe der Seele, eingebettet in einen geordneten und gewöhnlichen Alltag.«

Florence Hervé, Wir Frauen, Bochum

»Jamaica Kincaids erster Roman seit mehr als zehn Jahren, ist mutig und wunderschön. Man sollte ihn gelegentlich laut lesen, da Mrs Sweet, die Haupterzählerin, in einem endlosen Wortstrom spricht, ihre Gedanken sich oft über mehrere Seiten ausbreiten, bevor sie in einem Punkt gipfeln. Kincaids Stil, ihre Geschichte und die verblüffende Art, eine Erzälung über das Universum in eine über das Häusliche zu verpacken, tun ihre Wirkung. Mutig, brillant und ungewöhnlich.«

Remo Huber, Jetzt - Das Magazin, Wittenbach

»Die Beschaulichkeit täuscht. In Sekunden durchleben Kincaids Protagonisten Himmel und Hölle. Hier geht es um Liebe und Hass, um Schweigen, um Wortlosigkeit, um Erinnern und heimliche Wünsche, um den Platz des Menschen im Universum. Und es geht um den Tod. Er ist unverzeihlich. ›Der Tod hat kein Damals und Jetzt‹. Sprachgewaltig kreist Jamaica Kincaid Zeit und Raum ein. Es ist wie ein Sog, dem man nicht widerstehen kann.«

Inge Obermeyer, Nürnberger Zeitung

»Kincaids unverwechselbare Sprache ist einlullend und verstörend zugleich: einlullend durch die Wiederholungen, verstörend durch die düsteren Fantasien. Schmerz, Trauer, Angst und Wut prägen die Atmosphäre dieses mit vielen Anspielungen gespickten Buches, das Brigitte Heinrich mit großer Sorgfalt und Sachkunde übersetzt hat.«

Angela Wicharz-Lindner, Schnüss, Bonn

»Ein schonungsloses und manchmal auch philosophisches Portrait einer ganz normalen Familie. Mit viel Humor und Leichtigkeit behandelt Kincaid das schwierige Thema einer Liebe, die auch irgendwie Hass ist. Der atemlose Schreibstil gibt dem Leser kaum Zeit zum Luftholen und lässt ihn vollkommen in die Gedankenwelt der Sweets eintauchen. In einem Rutsch lesen, sonst verpassen Sie was!«

Nina Benzkirch, RavensBuch, Tübingen

»Scharfer Humor und unverfrorene Wut sind hier allgegenwärtig. Der unaufhaltsame Lauf der Zeit und wie er unser Denken beeinflusst, wird durch oszillierende Erinnerungen in den Fokus gerückt.«

USA Today
 

Autoren-Seiten

Andere Werke von Jamaica Kincaid

Cover
»Jamaica Kincaids Prosa ist gekennzeichnet von großer emotionaler Wahrhaftigkeit.« Susan Sontag
Cover

Ein Frauenleben, das noch nicht frei sein konnte

Andere Werke von Brigitte Heinrich

Cover
»Späte Früchte einer Ehe: Wohl bekomm’s!« Alain Claude Sulzer, Rheinischer Merkur
Cover
Geschichten von Fisch und Mensch

Bibliografie

Originaltitel: See Now Then
Originalsprache: Englisch
Erscheinungsdatum: 9.11.2015
Letzte Version: 24.10.2017