Lu Xun

Werke

Studienausgabe in 2 Bänden
Herausgegeben von Wolfgang Kubin
»Lu Xun schreibt nie ohne Not; Trauer um die gefallenen Freunde, Abschiedsstimmungen, Anfechtungen um Mitternacht, wenn er ’allein im Lampenschatten’ sitzt, durchziehen das Werk.« Jürgen Theobaldy
 Englische Broschur
€ 64.95, FR 86.90, €[A] 66.80
Broschiert
Sofort lieferbar
744 Seiten
ISBN 978-3-293-00488-7
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 

Mit Lu Xun (1881–1936) begann die moderne chinesische Literatur, und bis heute ist er ihre unerreichte, umstrittene, prägende Leitfigur geblieben. Gleichzeitig ist er ein »Intellektueller unserer eigenen Moderne« (Althusser), dessen Werk Europa seit Jahrzehnten immer wieder neu entdeckt: ein Erzähler und Denker von stupender Aktualität, in dessen Werk Melancholie und Militanz, Ironie und Trauer verschmelzen.

Im deutschen Sprachraum war Lu Xuns Werk bisher Werk nur in editorisch unverlässlichen Sammelausgaben zugänglich. Erstmals ist mit dieser Ausgabe die Möglichkeit gegeben, Lu Xuns Werk in vollständig neuer, literarisch wie philologisch überzeugender Auswahl und Übersetzung zu entdecken.

Mehr über dieses Buch

Die vorliegende Ausgabe enthält einen Großteil von Lu Xuns Werk. Die Bände I bis V sind von Lu Xun selbst in der vorliegenden Form zusammengestellt, die in Band VI vereinten Texte wurden vom Herausgeber zusammengetragen. Ein umfassender Anmerkungsapparat am Ende jedes Bandes trägt wissenschaftlichen Ansprüchen Rechnung: Er stellt Bezüge her, weist auf Anspielungen hin, hellt Hintergründe auf.

Stimmen

»Lu Xun als Europäer zu lesen, ist kein Eintauchen in eine exotische Welt, verschlossen mit sieben Siegeln. Seine Erzählungen, Essays und Gedichte entfalten einen poetischen Reichtum und eine sarkastische Weltsicht, die zum literarischen Welterbe unseres Jahrhunderts gehören.«

Radio Bremen

»Die Auswahl offenbart die literarische Intensität dieses wichtigsten Repräsentanten der klassischen Moderne Chinas.«

Saarbrücker Zeitung

»Mit Lu Xun zog die literarische Moderne in China ein: Mal mit drastischer Brutalität, mal ironisch gemildert kritisiert Lu Xun ein System, das den Menschen jedes Mitleid ausgetrieben hat und Versagern nur den Tod als Zuflucht bietet. Das ist ganz auf der Höhe der Wilden zwanziger Jahre. Mehr als das. Manches erscheint hier gar als Vorgriff auf Camus und Sartre.«

Ulrich Baron, Spiegel online, Hamburg

»Die sorgfältig übersetzte und mustergültig kommentierte Edition der Werke von Lu Xun füllt nicht nur eine seit langem füllbare Lücke, sie ist ein Meilenstein auf dem Weg zu einer vertieften Aneignung des modernen Klassikers aus China. Die neue Werkausgabe ist nicht für Sinologen, sondern für deutsche Leser gemacht, die die Neugier und den Mut aufbringen, sich auf das Abenteuer der Lektüre einzulassen: Sie werden reich belohnt.«

die tageszeitung

»Den Herausgebern ist ohne Zweifel eine beispielhafte Edition geglückt, die in ansprechenden neuen Übersetzungen den repräsentativen Teil des Werkes von Lu Xun vorstellt. Für die Kenntnis der Literatur- und Geistesgeschichte des modernen China setzt die Ausgabe neue Maßstäbe.«

Hannoversche Allgemeine Zeitung

»Damit ist der wichtigste chinesische Autor seiner Epoche, ein Klassiker der Moderne, erstmals auch in einer europäischen Sprache angemessen vertreten.«

Neue Zürcher Zeitung

»Dem Sinologen Kubin und seinem Übersetzerteam ist es zu verdanken, daß nach vielen verstreuten Veröffentlichungen nun eine vorzügliche Werkausgabe dieses großen chinesischen Dichters vorliegt. In den sechs Bänden der Lu-Xun-Edition sind viele Schätze verborgen.«

Freitag

»Die sechsbändige Edition der Werke von Lu Xun füllt nicht nur eine seit langem fühlbare Lücke: Sie ist ein Meilenstein auf dem Weg zu einer vertieften Aneignung des modernen Klassikers aus China, dessen Beitrag zur zeitgenössischen Literatur, trotz wiederholter Anläufe, hierzulande nie so recht gewürdigt worden ist.«

DeutschlandRadio, Köln

»Die Zürcher Werkausgabe ehrt einen Großen, der alle Zweifel, alle Pression, alle Einsamkeit durchlitt, die dieses Zeitalter für einen Wahrheitssucher bereithält – Jahrhundertgestalt, an der jeder Versuch einer Kanonisierung oder Vereinnahmung scheitern muss.«

Neues Deutschland

»Der Unionsverlag hat dem deutschsprachigen Publikum einen Äquilibristen zugänglich gemacht, einen großen Künstler auf dem Hochseil zwischen China und der Moderne, Demokratie und Gewalt, Ost und West.«

Die Zeit

»Lu Xuns Sprache ist die einer unbedingten, radikalen Wahrhaftigkeit. Er lässt nur gelten, was ist, und macht sich auch über seine eigenen Motive nichts vor.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung

»In Lu Xun begegnen wir einem Dichter der 20er und der frühen 30er Jahre, der eine Tiefe, eine Leidensfähigkeit, eine ironische Distanz zu sich, seinem Leser und der Welt an den Tag legt. Vergleichbares lässt sich in der chinesischen Literatur der 80er Jahre, die in Deutschland weithin bekannt gemacht worden ist, nicht finden.«

Süddeutsche Zeitung

»Es überrascht immer wieder, welch vertraute Nähe diese Stimme dieses Autors aus einem derart fernen Kulturkreis herstellt. Denn die Stimme ist frei von auftrumpfenden Gebärden, von belehrenden Obertönen oder propagandistischen Überredungsversuchen.«

Berner Zeitung

»Lu Xuns Prosa funkelt. Der einzelne Satz besteht. Mit raschem und sicherem Strich, lakonisch und atmosphärisch dicht, zeichnet Lu Xun nicht nur die chinesische Gesellschaft zwischen dem Boxeraufstand und dem Langen Marsch, sondern zugleich auch den einzelnen, dem alle Traditionen fragwürdig geworden sind.«

Der Bund, Bern
 

Dies ist ein Liebling aus 40 Jahren

Manfred Papst
Ressortleiter Kultur NZZ am Sonntag
Weil... diese Edition des großartigen chinesischen Lyrikers, Erzählers, Essayisten und Revolutionärs in jeder Hinsicht vorbildlich ist. Sie trägt einen Autor auf der ins Deutsche übersetzten Weltliteratur ein, der oft als der ›chinesische Brecht‹ apostrophiert wurde. Diese Bezeichnung trifft ihn jedoch nur zum Teil. Lu Xun war ein humaner Skeptiker, ein kritischer Aufklärer und ein in seiner kristallinen Nüchternheit einzigartiger Stilist. Deshalb liegt der Vergleich mit Camus wohl näher. Die Werkausgabe zeugt von Sachkenntnis und Mut. Sie verdient höchsten Respekt.

Termine

Autoren-Seiten

Andere Werke von Lu Xun

Cover
»Ein großer Künstler auf dem Hochseil zwischen China und der Moderne, Demokratie und Gewalt, Ost und West.« Die Zeit

Bibliografie

Originalsprache: Chinesisch
Erstauflage: 30.7.2015
Auflage: 1