Jørn Riel

Gesang des Lebens

Die Grönland-Saga
Roman
Aus dem Dänischen von Wolfgang Th. Recknagel
Eine Reise ins Herz der Arktis: die große Roman-Saga über die Geschichte Grönlands von der ersten Besiedelung bis zur jüngsten Vergangenheit.
 Hardcover
€ 22.90, FR 38.90, €[A] 23.60
Pappband
In anderer Ausgabe lieferbar
512 Seiten
ISBN 978-3-293-00384-2
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 

Um das Jahr 1000 n. Chr. machen sich die Inuit aus Kanada auf in ein unbekanntes Land: Grönland, das »Land der großen Erwartungen«. Von Generation zu Generation wird die Geschichte der abenteuerlichen Entdeckung weitergegeben: Wie die Stammesmutter von den Inuit geraubt wurde, wie ihr Mann ein großer und mächtiger Schamane wurde und wie sein Nachfahre Arluk auf eine Reise rund um Grönland ging, die ein ganzes Leben dauern sollte und auf der er seiner großen Liebe begegnete, einem Wikingermädchen. Im 20. Jahrhundert sucht die junge Grönländerin Soré einen Zugang zur verborgenen Geschichte ihrer Vorfahren und reist zurück zu den Anfängen, ins arktische Kanada.

Jørn Riel erzählt vergnüglich, spannend und voller Wärme die Geschichten der Menschen, die sich in einer ebenso unwirklich schönen wie kargen Natur behaupten müssen.

Stimmen

»Jørn Riel hat einen phantastischen, farbenprächtigen Schreibstil. Er entführt uns in die exotische Welt der Inuit und lässt uns teilhaben an ihrem alltäglichen Leben, ihren Sitten und Bräuchen. Seine detaillierten Beschreibungen des Alltagslebens macht es dem Leser leicht einen Zugang zu den Inuit zu finden. Die Geschichte ist an manchen Stellen sehr blutig und gewisse Verhaltensweise haben mich stark irritiert, besonders die Blutfehden und der manchmal sehr raue Umgang mit den Frauen. Dennoch übt das Buch eine starke Faszination aus und mit der Zeit gewöhnt mach sich an dieses archaische Leben im hohen Norden. Man verliebt sich in das einfache Leben der Inuit und ihre herzliche aufgeschlossene Art. Dieses Buch ist etwas ganz besonderes und einfach wunderschön.«

Mariama , lovelybooks.de

»Dieser Roman ist mitreißend, erschütternd, provozierend.«

Tamara Pracel, Kosmopolis, Berlin

»Eine Woche in Eiseskälte, Schnee und Stürmen, in durchweichten Zelten und notdürftig eingerichteten Iglus hat mir Jørn Riel mit seiner Trilogie über die Wanderungen der Inuits von Alaska nach Grönland beschert. Riel ist ein großartiger Erzähler und versteht es, seine fiktiven Figuren lebhaft darzustellen und ihre (authentischen) Reisen, ihre Kultur und Lebenswelt so eindringlich und mitreißend zu schildern, dass es mir sogar gelungen ist, eigene Wertvorstellungen über Bord zu werfen und die Männergesellschaft der Inuit nicht abzuurteilen, sondern als fremde Welt zu begreifen.«

Ditta Rudle, Buchkultur, Wien

»Mit seinem ›Gesang des Lebens‹ präsentiert Jørn Riel ein originales Bild der alten Inuitkultur. Obwohl er selbst Däne ist, bekennt er sich ausdrücklich zu dieser besonderen Lebensform. Wer etwas über die alte Kultur der Inuit wissen will, ist mit diesem Roman hervorragend bedient.«

SWR 2, Baden-Baden

»Jørn Riel erzählt vergnüglich, spannend und voller Wärme die Geschichten der Menschen, die sich in einer unwirklich schönen wie kargen Natur behaupten müssen.«

Pforzheimer Zeitung

»Der Strom der Überlieferung fließt – und oft ist der Leser geneigt, Riel selbst in den Sommerzelten oder Iglus zu sehen, wo die Geschichten erzählt werden, wenn draußen der Sturm heult und Berge von Schnee aufhäuft. Natur und Jagd, spirituelle Erlebnisse und gesellschaftliche Regeln der Ureinwohner werden bewusst. Eine Fülle von Menschen entfaltet im Lauf der Erzählung Persönlichkeit und wird nach dem Tode zu einem Teil der unendlichen Geschichte.«

Klaus P. Andrießen, Wetzlarer Neue Zeitung

»Ein farbenfrohes, eindringliches Porträt einer Kultur, die in dieser Form heute nicht mehr existiert.«

Anita Ruckerbauer, bn.bibliotheksnachrichten, Salzburg

»Die große Roman–Saga über die Geschichte Grönlands reicht von der ersten Besiedelung bis zur jüngsten Vergangenheit. Mit großem Respekt vor seinen Protagonisten und voller Wärme, vergnüglich und vor allem überaus packend erzählt Jørn Riel die Geschichten der Menschen, die sich in einer ebenso unwirklich schönen wie kargen Natur zu behaupten wissen.«

Harald Schönig, Stadtanzeiger Neustadt

»Diese Gesamtausgabe einer Trilogie, die bereits 1983 bis 1985 erschienen ist, zeigt ein unbekanntes Land und seine Bewohner mit ihrem täglichen Kampf ums Überleben, ihrer Grausamkeit, Moral, Sexualität und unerschütterlichen Liebe. Viele Erzählungen der Alten verweben sich zur Saga einer fremden Kultur.«

Luise Rohrhirsch, Der evangelische Buchberater, Göttingen
 

Nachrichten

Autoren-Seiten

Andere Werke von Jørn Riel

Cover

»Eiseskälte, Schnee und Stürme – Riel erzählt großartig über die Wanderungen der Inuit.« Ditta Rudle, Buchkultur

Cover
»Eiseskälte, Schnee und Stürme – Jørn Riel erzählt großartig über die Wanderungen der Inuit von Alaska nach Grönland.« Ditta Rudle, Buchkultur
Cover
Eine Inuit-Großmutter und ihr Enkel erleben Traum und Schrecken des Winters auf einer Polarinsel.
Cover
»Mein Leben ist wie eine wahre Geschichte, die auch eine Lüge sein könnte. Oder umgekehrt. Wer kann das wissen? Ich nicht.« Jørn Riel
Cover
»Riel ist ein geborener Geschichtenerzähler. Unnachahmlich mäandert er zwischen Tiefsinn und Tragikomik.« Stadtanzeiger, Neustadt
Cover
»Grönland macht süchtig!« Jørn Riel

Andere Werke von Wolfgang Th. Recknagel

Cover

»Eiseskälte, Schnee und Stürme – Riel erzählt großartig über die Wanderungen der Inuit.« Ditta Rudle, Buchkultur

Cover
»Eiseskälte, Schnee und Stürme – Jørn Riel erzählt großartig über die Wanderungen der Inuit von Alaska nach Grönland.« Ditta Rudle, Buchkultur
Cover
Eine Inuit-Großmutter und ihr Enkel erleben Traum und Schrecken des Winters auf einer Polarinsel.
Cover
»Mein Leben ist wie eine wahre Geschichte, die auch eine Lüge sein könnte. Oder umgekehrt. Wer kann das wissen? Ich nicht.« Jørn Riel
Cover
»Riel ist ein geborener Geschichtenerzähler. Unnachahmlich mäandert er zwischen Tiefsinn und Tragikomik.« Stadtanzeiger, Neustadt

Bibliografie

Originaltitel: Sangen for livet (1983–1985)
Originalsprache: Dänisch
Erstauflage: 5.3.2008
Auflage: 1