Garry Disher

Drachenmann

Ein Inspector-Challis-Roman
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Peter Friedrich
Ein Inspector-Challis-Roman (1)
»›Drachenmann‹ ist Dishers Meisterwerk.« Sydney Morning Herald
 Hardcover
€ 17.90, FR 29.50, €[A] 18.40
Broschiert
In anderer Ausgabe lieferbar
304 Seiten
ISBN 978-3-293-00292-0
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 
Im Peninsula District bei Melbourne, einer Halbinsel, die wie ein langes Komma ins Meer hinaus ragt, herrscht kurz vor Weihnachten Hochbetrieb. Es ist heiß, die Touristensaison hat gerade angefangen, im Gerichtsgebäude von Waterloo wird endlich die schon längst nötige Klimaanlage eingebaut. Detective Inspector Hal Challis freut sich nicht besonders auf die Weihnachtstage, alte Wunden werden wieder aufgerissen, am liebsten würde er sich ganz der Restaurierung eines alten Flugzeugs widmen. Dann aber wird eine junge Frau nachts auf dem Old Peninsula Highway ermordet, kurz darauf geschieht ein zweiter Mord, ein anonymer Brief kündigt ein drittes Opfer an.

Stimmen

»Dieser Kriminalroman ist durchkomponiert wie eine Sinfonie. Der Leselust und Spannung ist das keineswegs abträglich. Noch selten konnte man sich von einem derart überlegt gebauten Whodunit-Roman verführen lassen.«

Peter Exinger, Sonntagsblick, Zürich

»Ein perfekt komponierter, sprachlich geschliffener und psychologisch differenzierter Polizeiroman. ›Drachenmann‹ ist eine Art semidokumentarische Momentaufnahme modernenaustralischen Alltagslebens. Garry Disher spielt fast perfekt mit den Mitteln der Reduktion, sprachlich wie auch formell. Mit eleganten Tricks führt er den Leser leichthin an der Nase herum.«

Ulrich Noller, Deutsche Welle

»Mehrere Geschichten in einem sorgfältig ausgetüftelten Plot miteinander zu verweben und zahlreiche knapp gezeichnete, aber höchst lebendige Figuren in authentischen Szenerien auftreten zu lassen, diese Kunst beherrscht der australische Schriftsteller Garry Disher meisterlich. Mit ›Drachenmann‹ ist ihm ein Polizeiroman der Spitzenklasse gelungen. Zu hoffen ist, dass dem dass dem nachdenklichen und zähen Fahnder Challis noch viele diffizile Fälle bevorstehen.«

Neue Zürcher Zeitung

»Garry Disher webt viele Erzählstränge ineinander und behält doch den Überblick, sein Roman-Gewebe ist dicht, realitätsnah, gefühlsecht. Es ist, als hätten diese Menschen ein Leben außerhalb des Buches.«

Frankfurter Rundschau Magazin

»Wie Detective Inspector Challis und seine Kollegen in mühevoller Kleinarbeit und mit etwas Glück alle Teile des Puzzles zusammensetzen, ist in diesem aufregenden Polizeiroman (2 Leseabende!) mit sehr viel Detailwissen über die Polizeiarbeit und das alltägliche Leben in Australien eindrucksvoll geschildert.«

Funkfeuer, Dinkelsbühl

»Australien im Winter: Inspector Challis freut sich auf ruhige Tage. Da taucht ein Serienmörder auf, der die Ruhe empfindlich stört. Messerscharfer Krimi mit tollen Dialogen.«

Bücher, Essen

»Meisterhaft beherrscht Disher die Kunst der schnellen Schnitte, geschickt wechselt er Orte, Handlungen und Personen, bringt so eine flotte aber niemals gehetzte Dynamik in seine Erzählung. Seine Handlungsfäden hält er fest dabei im Griff. Zudem schreibt er Sätze, diemesserscharf sitzen. Kein Wort ist zu viel. Knapp und präzise kommt er auf den Punkt.«

Ludger Menke, Der Bücherfreund

»Packend ist, wie Disher Persönlichkeit und Charakter seiner gebrochenen Figuren langsam herausschält und eine verblüffende Lösung präsentiert.«

Facts, Zürich

»Der Roman beginnt sehr langsam, wird vielschichtig beziehungsweise polyphon aufgebaut und verdichtet sich ganz langsam. Nach und nach stellt sich heraus, dass diverse kleine Gangsterstücke überraschenderweise etwas mit dem großen Verbrechen des Psychokillers zu tun haben. Am Schluss fügen sich dann all die seltsamen Zufälligkeiten, die Disher mit bemerkenswerter erzählerischer Souveränität schildert, auf wundersame Weise zusammen, und wir stellen fest, dass dieser raffiniert angelegte Polizeiroman die Grenzen des Genres gesprengt hat. Nicht nur haben wir als Nebeneffekt von Dishers Liebe zu scheinbar unwichtigen Details eine Menge über das Leben ›down under‹ erfahren, sondern auch einer komplex strukturierten Comédie humaine beigewohnt.«

Robert Brack, taz, Berlin

»Garry Disher ist durch seine Romane mit dem Profiverbrecher Wyatt bekannt geworden. Inspector Challis ist auf der anderen Seite, der des Gesetzes, ein Bruder im Geist.«

Fritz Göttler, Süddeutsche Zeitung, München

»Der ›Drachenmann‹ ist das Musterbeispiel eines intelligenten und spannenden Kriminalromans.«

Wolfgang Bortlik, Metropol, Zürich

»Dishers hervorragend konstruierter Krimi besticht durch subtile Personenzeichnungen und einen perfekten Plot.«

Zwanzig Minuten, Zürich

»Einmal mehr beeindruckt Dishers kompromisslose, sparsame Prosa. Virtuos spielt er mit den Reaktionen und den Erwartungen der Leser. Besonders gelungen ist die Verbindung aus Milieu-Studie und spannender Kriminalgeschichte. Weil Disher seine Charaktere zeigt, ohne sie vorzuführen, und weil er auf schematisierende Moral verzichtet, wirkt sein Roman wie ein Seismograf der kleinen und großen Eruptionen, die unsere Gesetze und den Respekt voreinander erschüttern.«

Peter Schneck, amazon.de

»Disher schreibt atmosphärisch dicht und bildmächtig, von leiser Melancholie grundiert und alles in allem rundherum sympathisch.«

Karsten Herrmann, titel-magazin.de

»Disher gelingt ein realistisches Bild vom australischen Süden fernab der üblichen Touristenpfade und Klischees und zudem ein raffiniert angelegter Kriminalroman.«

buch.ch/tipps

»Es ist das komplexe Bild von Australien und seinen Menschen, das Autor Garry Disher mit leichter Hand entwirft.«

Gabi Pfeiffer, Wochen Magazin, Beilage zu den Nürnberger Nachrichten

»Garry Dishers ›Drachenmann‹ ist ein spannender Thriller, bei dem es einem auch ohne australische Sonne schön warm wird, Disher packt sein Buch mit fast allem voll, was man sobraucht, und schafft es gerade noch, glaubwürdig zu bleiben, obwohl ganz schön was lost ist und es jede Menge vermeintliche Nebenschauplätze gibt, die hinterher aber wunderbar zusammenpassen und am Ende für eine faustdicke Überraschung sorgen. Nach diesem Buch wird man Ausschau nach Inspector Challis’ nächstem Fall halten.«

WOXX, Ex Libris

»›Drachenmann‹ überzeugt durch eine ungeheure atmosphärische Dichte. Er gehört zu den besten neuen Krimis, die im Augenblick zu lesen sind.«

Manuela Haselberger, Pforzheimer Zeitung

»Dieser Roman ist das lebendige Panorama einer kleinen Welt, die Disher literarisch gekonnt in all ihren Abgründen auslotet. Wow! Mehr davon!«

titel-magazin.de

»Abgrundtief, aussichtslos, apokalyptisch – so ließe sich die Stimmung beschreiben, die Garry Disher in seinen Romanen produziert. Für ›Drachenmann‹, einen formal experimentellen und glänzend erzählten Polizeiroman, bekam der Australier vor wenigen Wochen den Deutschen Krimi Preis.«

Westdeutscher Rundfunk

»In einem verblüffenden Finale verknüpft Disher kunstvoll alle Einzelstränge. Die Stärke des Buches liegt in seiner kühnen Konstruktion, die am Ende perfekt aufgeht.«

Kulturnews

»Man erfährt eine Menge über die Polizeiarbeit und das soziale Gefüge in Australien. ›Drachenmann‹ ist ein höchst spannender, psychologisch überzeugender Kriminalroman.«

Petra Pluwatsch, Kölner Stadt-Anzeiger

»Dishers Charakterisierungen seiner Haupt- und Nebenfiguren und die Struktur seines komplexen Polizeithrillers in jeder Phase überzeugend und durchschaubar. Eine sensationelleAuflösung bietet Disher dem Leser nicht, und genau das macht seinen Roman zur packenden Lektüre.«

Frank Fingerhuth, Kulturelles Wort

»Die Fälle, die Detective Inspector Hal Challis und seine Leute zu bearbeiten haben, passieren alle gleichzeitig: eine Serie von Morden, eine Serie von gewaltsamen Einbrüchen, eine Serie von Brandstiftungen… Am Ende hat alles mit allem zu tun, aber dennoch gibt es keinenSuperschurken, keinen Masterplan, sondern nur einen kleinen Designer-Rucksack aus Leder, der als klassisches Leitmotiv durch den Roman wandert.«

www.jazzlabel.de

»Mit knappen, kargen Worten zeichnet er höchst anschauliche Bilder von Protagonisten und Milieus. Mit verschwinden wenigen Zeilen über den Serienkiller schafft er Suspense für das komplette Buch. Und mit eleganten Tricks führt er sein Publikum leichthin an der Nase herum.«

dw-world.de

»Garry Disher hat einen sehr temporeichen Roman geschrieben, der es dem Leser beinahe unmöglich macht, das Buch aus der Hand zu legen. Man kann nur hoffen, dass Disher weitere Bücher mit diesem Ermittlerteam herausbringt!!!«

www.krimitreff.de

»Es ist das komplexe Bild von Australien und seinen Menschen, das Autor Garry Disher mit leichter Hand entwirft.«

Gabi Pfeiffer, Wochen Magazin, Beilage zu den Nürnberger

»Eine durchdachte Komposition und ein schlitzohriger Krimi.«

lit4u.de

»Dieser ›Drachenmann‹, sowie die australische Kulisse, vor der die Handlung stattfindet, machen den Reiz des Krimis aus und verleihen ihm seinen eigenen Charme.«

Ulrike Keck, Konzepte

»Ein exzellenter, psychologisch dichter Polizeiroman.«

Hörzu

»Spannend zu lesen, gut durchdacht, geschickt gebaut. Man liest und liest, um am Ende aus einem scheinbaren Wirrwarr an vielfältigen kriminellen Geschehnissen, einer Vielzahl durcheinandertgeratener Puzzleteilchen an Indizien und möglichen Tätern eine bündige Zusammenführung der Details präsentiert zu bekommen und einen überraschenden Mörder, nein halt, eigentlich zwei.«

3sat

»Disher erzählt in knappen Sätzen und realistischen Dialogen. Herausgekommen sind ein genau kalkulierter Ermittlungskrimi und ein dicht erzählter Roman über das Australien der Gegenwart. Am Ende wird der Mörder gefasst, doch gegen den Zerfall der Gesellschaft ist damit kaum etwas getan.«

Karolina Fell, Die Märkische Allgemeine

»Disher interessiert sich mehr für die Menschen als für die Morde. Liebevoll verfolgt er die von privaten Krisen, von Ängsten und Hoffnungen geschüttelten Polizisten-Schicksale, erzeugt so auf subtile Weise eine ungewohnte Vertrautheit.Dabei verliert er die Fäden seiner Figuren nie aus den Augen und führt den Leser zwar über Umwege, aber immer zielbewusst zum Täter. Am Ende steht das Abbild einer Gesellschaft über dem Profil eines Mörders.«

Jörg Isringhaus, Rheinische Post

»Ein Krimi der besonderen Art: Der Roman ist realitätsnah und lebt von der Tatsache, dass man bis fast zum Schluss nicht weiss, wer es war – das verhilft der Story zu ungeahnter Spannung.«

Kirsten Hammerich, SF2 Teletext

»Disher zeigt eindrucksvoll, welch erzählerische Tiefen ein Thriller erreichen kann.«

Sven Boedecker, Die Woche

»Hal Challis stürzt sich mit einer seltsamen Mischung aus Eifer, Traurigkeit und Sehnsucht nach einem anderen Leben in die Ermittlungen. ›Drachenmann‹ ist jede Empfehlung wert!«

Detlef Hartlap, Prisma

»Ein Krimi-Juwel. Das Buch liest sich packend bis zur letzten Seite.«

Christian Ruf, Dresdner Neuste Nachrichten

»Die Handlung ist perfekt, der Blick auf das Australien von heute ist nicht ohne.«

Buchkultur Sonderheft Krimi

»Stilistisch glänzendes Porträt einer Kripo-Abteilung in einer australischen Kleinstadt.«

Abendzeitung

»›Drachenmann‹ ist ein Serienmörderroman der feinsten Machart. Ein Killer sammelt Frauen vom Highway auf, vergewaltigt und tötet sie. Der Peninsula District bei Melbourne ist alarmiert und die Weihnachtstimmung wie das Wetter: drückend heiß. Hervorragend ist die Anordnung seiner Personen, die Handlung fesselnd, das ganze Krimigerüst stabil. Das ist ein realitätsnaher Krimi, ein Glücksfall im literarischen Mordgeschäft.«

Claudia Zankel, www.n-tv.de, Berlin  Online einsehen

»Hervorragend ist die Anordnung seiner Personen, die Handlung fesselnd, das ganze Krimigerüst stabil. Das ist ein realitätsnaher Krimi, ein Glücksfall im literarischen Mordgeschäft. Viele Kritiker halten Garry Disher für einen der begabtesten Krimiautoren und ›Drachenmann‹ für einen der besten Krimis, die derzeit auf dem Markt zu bekommen sind. Das lässt sich problemlos unterschreiben.«

Claudia Zankel, n-tv  Online einsehen
 

Autoren-Seiten

Andere Werke von Garry Disher

Cover

»Der perfekte Einstieg in das großartige Werk Garry Dishers.« The Seattle Times

Cover
»Ein seltenes Vergnügen. Ein Autor ersten Ranges.« The New York Times
Cover
»Bestürzend realistisch und gut recherchiert, ist dieser preisgekrönte Roman ein knisterndes Lesevergnügen.« South Coast Register
Cover
»Disher ist ein Autor der Extraklasse.« Ralf Stiftel, Westfälischer Anzeiger
Cover
»Garry Disher ist zur Zeit einer der besten Kriminalschriftsteller der Welt.« Ulrich Noller, WDR
Cover
Liebe, Krieg und Verrat vor dem Hintergrund der zusammenbrechenden Kolonialreiche in Südostasien

Andere Werke von Peter Friedrich

Cover
Action und Abenteuer im Eis, Schamanen und Computer, Visionen und Handys, Schlittenhunde und Schneemobile – Nathan Active legt sich mit der Vergangenheit an, in der brutalen Ödnis am Schamanenpass.
Cover
Eine Odyssee durch ganz Alaska - von der Siedlung Chukchi am Polarkreis über die Kneipen und Schlupfwinkel der Obdachlosen in Anchorage bis zu den windgepeitschten Aleuten-Inseln.
Cover
Ist der Griff der Mafia auf Kenia noch zu stoppen? Die Bushtrackers nehmen den Kampf auf!

Bibliografie

Originaltitel: The Dragon Man (1999)
Originalsprache: Englisch
Erstauflage: 10.7.2001
Auflage: 2