Eka Kurniawan
Foto Muhammad Fadli

Eka Kurniawan

Eka Kurniawan wurde 1975 in der Nähe von Tasikmalaya in Westjava, Indonesien, geboren. Er studierte Philosophie an der Gadjah Mada Universität in Yogyakarta. Sein Studium schloss er mit einer Arbeit über Pramoedya Ananta Toer und den sozialistischen Realismus ab. Neben Romanen und Kurzgeschichten schreibt er Drehbücher und Essays, zudem bloggt er, zeichnet Comics und beschäftigt sich mit Grafik-Design. Seine Romane wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Für seinen Roman Tigermann wurde er 2016 für den Man Booker International Prize nominiert.

Ausführliche Biografie

Stimmen

»Frech, weltgewandt und unglaublich witzig – Eka Kurniawan ist der womöglich vielversprechendste Autor Südostasiens seit einer Generation. Er ist Indonesiens Murakami: sozialen Belangen nähert er sich nicht frontal, sondern aus verschiedenen Blickwinkeln und mit einer ordentlichen Portion Surrealismus und trockenem Humor.«

The Economist  Online einsehen

»Eka Kurniawan ist in vielerlei Hinsicht ein literarisches Kind von Günter Grass, Gabriel García Márquez und Salman Rushdie.«

Ian Buruma, The New York Review of Books

»Zweifellos der innovativste, fantasievollste und wortgewandteste Autor des heutigen Indonesien. Pramoedya Ananta Toer hat einen Nachfolger.«

Benedict Anderson

Dokumente

Eka Kurniawan besuchen

Werke von Eka Kurniawan

Cover

Einundzwanzig Jahre nach ihrem Tod erhebt sich Dewi Ayu aus ihrem Grab und begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit.