Armijn Pane

Armijn Pane (geb. 1908 in Nord-Sumatra, gestorben 1970 in Jakarta) zählt zu den bedeutendsten Vertretern der indonesischen Nationalliteratur. Sein Werk umfasst Romane, Gedichte, Kurzgeschichten, Übersetzungen und Dramen. Er studierte zunächst Medizin und entschied sich dann für das Studium östlicher Literatur, arbeitete als Journalist und Lehrer, bevor er 1933 die Literaturzeitschrift Pujangga Baru mitgründete, die von 1933-1942 bestand. Bis 1955 leitete er die Redaktion der Zeitschrift Indonesia.

Ausführliche Biografie

Armijn Pane, geboren 1908 in Nord-Sumatra, zählt neben Pramoedya Ananta Toer zu den bedeutendsten Vertretern der indonesischen Nationalliteratur. Er studierte zunächst Medizin und entschied sich dann für das Studium östlicher Literatur, arbeitete als Journalist und Lehrer, bevor er 1933 zusammen mit dem Schriftsteller Sutan Takdir Alisjahbana und dem Dichter Amir Hamzah die Literaturzeitschrift Pujangga Baru gründete, die von 1933-1942 bestand. Seit 1933 Sekretär dieser Zeitschrift, übernahm er ab 1936 Redaktionsarbeiten in dem damals noch niederländischen Verlag Balai Pustaka. 1950 wurde Armijn Pane Sekretär des nationalen Kulturrates und leitete bis 1955 die Redaktion der Zeitschrift Indonesia. Sein Werk umfasst Romane, Gedichte, Kurzgeschichten, Übersetzungen, Dramen sowie Aufsätze zu Sprache, Literatur, Kultur und Kulturphilosophie. Armijn Pane starb1970 in Jakarta.

Stimmen

Dokumente

Termine

Nachrichten

Links

Armijn Pane besuchen

    Werke von Armijn Pane